zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

17. Oktober 2017 | 19:31 Uhr

Sänger planen Geburtstagsparty

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein wird 130 Jahre alt / Vorstand einstimmig wiedergewählt / Fördermitglieder gesucht

shz.de von
erstellt am 30.Jan.2016 | 16:00 Uhr

Gründlich sind sie, die Sänger des Spitzerdorf-Schulauer Männergesangvereins von 1886. Jahresberichte von größter Akribie waren denn auch das hervorstechende Merkmal ihrer Hauptversammlung im Stammlokal „Kingz“. Heinrich Röhling schoss den Vogel ab, als er zum 41. Mal seinen Bericht des Listenführers vortrug: Pro Stimme benannte der 85-Jährige jede Fehlzeit, nicht einfach mit der Zahl der verpassten Proben, sondern sogar in Prozenten. Kein Wunder, dass er bei den Wahlen mit 100 Prozent der Stimmen für sein 42. Und 43. Amtsjahr wiedergewählt wurde.

Außer ihm standen drei Beisitzer und zwei Notenwarte zur Wiederwahl an. Auch sie wurden einstimmig durchgewinkt, aber die wichtigste Abstimmung des Abends galt Davit Shamojan. Der 39jährige Tenor wollte Mitglied werden. Er wurde begeistert aufgenommen und ist jetzt der Jüngste im Bunde. Ernst Witt hatte den aus Armenien stammenden Neu-Wedeler in den Verein gelotst. Erster Zuwachs nach einem Jahr, in dem die Sängerzahl von 55 auf 47 gesunken. Weitere Sangesfreunde anzuwerben sollte deshalb allen am Herzen liegen, wünschten sich Bernd Schumacher und Dietrich Will in ihren Jahresberichten als Vorsitzender beziehungsweise Schriftwart. Denn der Verein habe eine Verjüngung dringend nötig.

Aber auch die Zahl der fördernden Mitglieder müsse aufgestockt werden, empfahl Kassenwart Erhard Lentfer. Sein profunder Bericht ließ den Bankprofi erkennen. Er möchte ein Finanzpolster für Notzeiten ansetzen. Ein Jahr lang sollte der Verein im Extremfall ohne Einnahmen auskommen können, so sein Ziel. Allen Anwesenden wurden deshalb Aufnahmeanträge für Förderer in die Hand gedrückt. Dass die Kasse bei Lentfer in besten Händen liegt, bestätigten die Kassenprüfer.

In diesem Jahr wollen die Spitzerdorf-Schulauer das 130-jährige Bestehen ihres Vereins feiern. Es soll eine größere Sause werden, auch wenn sie ein Loch in die Kasse reißt, stimmten die Sänger überein. Andererseits zeigten sie sich voller Zuversicht, dass das Jahr vor allem auch dank des neuen Chorleiters Walter Zielke, ereignis- und erfolgreich wird. Dafür üben sie an jedem Donnerstag ab 19 Uhr im Kingz. Interessenten sind willkommen. „Packen wir es an!“ ermunterte Schumacher seine Kollegen.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen