"Rückkehr ins Leben": Ausstellung zum Thema Kindersoldaten

shz.de von
10. Mai 2013, 01:14 Uhr

Wedel | Schätzungen von Unicef zufolge sind derzeit mehr als 300 000 Kindersoldaten weltweit in Kriege und bewaffnete Konflikte involviert. Unter Drogen gesetzt werden sie Zeugen schlimmster Verbrechen und Folter und selbst zum Töten gezwungen. Ishmael Beah war einer von ihnen. Geboren wurde er 1980 in Sierra Leone, war zwölf, als der Bürgerkrieg in sein Leben einbrach. Er verlor seine Eltern und seinen Bruder im Krieg. Nach drei Jahren als Kindersoldat in der Nationalarmee gelangte er mithilfe von Unicef in ein Rehabilitations-Camp, lebt heute in New York und hat ein Buch über sein Schicksal geschrieben: "Rückkehr ins Leben". Um Buch und Thema dreht sich eine Ausstellung von Terre des Hommes, die bis 15. Juni zu den üblichen Öffnungszeiten in der Stadtbücherei zu sehen ist. www.stadtbuecherei.wedel.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen