zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

21. September 2017 | 03:39 Uhr

Rosa Hipp zeigt das Reale im Irrealen

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Uetersener Künstlerin präsentiert ihre Werke im Reepschlägerhaus / Die Vernissage findet am 8. Mai statt

Wer „Rosa Hipp“ googelt, der stößt erst einmal auf viele rosafarbene Babyartikel und Brei für die Kleinsten. Rosa Hipp (Foto) ist aber auch der Name der 1949 in Uetersen geboren Künstlerin, die ab Donnerstag, 8. Mai, im Reepschlägerhaus ausstellt.

Die Werke der Künstlerin zeigen unter anderem Schiffe, Häfen und Häuser. Manches ist nicht auf den ersten Blick zu erkennen, denn sie verwendet nicht die naturgetreuen Farben und Formen.


Selbstgeschöpftes Papier und Textil


Andere Werke sind abstrakt, mit kräftigen Rot- , Gelb- und Grüntönen. In den Kunstwerken ist oft Papier eingearbeitet. Es sind mit einander verklebte Fragmente – selbstgeschöpftes Papier findet sich auf textilem Untergrund. Manche Elemente der Bilder sind mit Acrylfarbe, Tinte und Buntstiften gefertigt – und beim Betrachten der Werke sind Schriftzeichen zu entdecken.

Bei Hipp ist das Reale im Irrealen zu sehen: So beispielsweise in „Hinter der Kirche“ von 2012. Erdfarbene Töne könnten ein Zaun sein, darüber ist Kalligraphie gelegt, im Hintergrund schemenhaft drei Häuser, die sich – vielleicht in einem See – spiegeln. Von weitem betrachtet erinnern die schimmernden Farbfragmente an ein Kirchenfenster, durch das Sonnenlicht scheint.

Hipp genoss eine Ausbildung im grafischen Gewerbe und ist seit 1975 freischaffend tätig. Ihre Kreativität drückt sie in Collagen, Malerei und Papierschöpfen aus. Sie engagiert sich für die Kunstförderung: Bot häufig Malkurse für Kinder an – unter anderem im Bereich der Hochbegabtenförderung und als Kunst-Workshops in Museen.

1996 war sie Mitbegründerin der integrativen Bezalel-Kunstwerkstatt für Jugendliche und Erwachsene. Außerdem ist sie Kreisstipendiatin an der Hamburger Sommerakademie Pentiment an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Ihre Kunstwerke wurden bereits in zahlreichen Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Dänemark, Schweden und Deutschland präsentiert. Die Vernissage findet am Donnerstag, 8. Mai, um 19.30 Uhr im Reepschlägerhaus statt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen