Rettung für das DRK Haselau

Vorstandsposten konnten besetzt werden

shz.de von
18. Juni 2018, 16:00 Uhr

Der DRK-Ortsverein Haselau ist gerettet. Ein neuer Vorstand mit Veronika Mohr als Erste Vorsitzende, Karin Fehland als Vize-Chefin sowie Harald Jürgs als Schatzmeister konnte am vergangenen Freitag bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Haselauer Landhaus gewählt werden.

Fast wäre es beim DRK Haselau zur Auflösung gekommen. Erst im März dieses Jahres war auf der Jahreshauptversammlung des DRK-Haselau in Verbindung mit dem Abschied der langjährigen Vorsitzenden Elke Erdmann ein neuer Vorstand gewählt worden mit Leni Rieke als Vorsitzende. Bald kam es zu Differenzen zwischen Rieke und den Vorstandsmitgliedern. Diese mündeten in schriftlichen Kündigungen des Vorstands, die auf dem Tisch des DRK-Kreisgeschäftsführers Reinhold Kinle in Pinneberg landeten. Von Rieke hatte er ebenfalls schriftlich die Nachricht erhalten, dass sie aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz abgeben müsse.

Während der außerordentlichen Mitgliederversammlung, zu der die Haselauer ihn eingeladen hatten, berichtete
Kinle, dass er die Schreiben mit Bedauern zur Kenntnis genommen habe, schätze er doch die gute Arbeit des DRK-Ortsvereins Haselau schon seit vielen Jahren. So stand in der Zentrale die Frage im Raum, wie der Haselauer Verein zu retten sei. Mit 30 Ortsvereinen im Kreis hätte das DRK einen „hervorragenden Vorteil in der Breite“. Jeder Verein, der sich auflöse, sei ein Verlust, so Kinle.


Deutliches Votum für neues Präsidium

Für die Mannschaft in Haselau konnte Kinle vereinbaren, dass die Vorstandsmitglieder erst einmal vorübergehend die Arbeit gleichberechtigt im Verein fortsetzten. Sehr erfreut sei er, dass sich zwischenzeitlich Menschen für eine Neuwahl gefunden hätten und nun eine neue Führungsmannschaft gewählt werden könne, so der Kreisgeschäftsführer. Unter dem Vorsitz des neuen Bürgermeisters von Haselau, Peter Bröker, der nach eigenen Worten gern der Einladung des DRK-Ortsvereins gefolgt war, konnte dann gewählt werden. Stimmberechtigt waren 24 Mitglieder, davon stimmten 23 für Mohr als Vorsitzende. Für Vize-Chefin Fehland gab es ebenfalls 23 Stimmen. Bei dem neuen Schatzmeister Jürgs war die Wahl einstimmig.

Im Amt geblieben sind die Schriftführerin Karin Carstens und Beisitzerin Anke Schreiber. Bröker gratulierte und wünschte „ruhiges Fahrwasser“ für die Zukunft. Die erste Amtshandlung der neuen Haselauer DRK-Chefin war die Ehrung der Mitglieder Anke Schreiber, Gunda Herbon und Tanja Fülscher für tatkräftige Hilfe. Weiterhin zeigte Mohr sich ebenso wie Kinle „sehr erleichtert“ darüber, dass die Arbeit des 1938 gegründeten Vereins fortgeführt würde. Ehrenmitglied Erdmann, die 17 Jahre die Geschicke des Haselauer DRK mit 99 Mitgliedern lenkte, sagte, es hätte sie „fast krank gemacht“, dass alles den Bach runter gehen sollte.


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen