zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

20. September 2017 | 00:33 Uhr

Rauschendes Fest nach der Projektwoche

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Grundschule Vielseitiges Programm in Moorrege

Was für ein Spektakel und Gewusel: Die Grundschule in Moorrege bebte förmlich durch die Aktivitäten. Nach vier Projekttagen endeten die ganz unterschiedlichen Kurse mit einem rauschenden Fest rund um die Schule. In den Klassenräumen und auf den Pausenhöfen wurden die Projekte der 170 Kinder der Klassen eins bis vier ihren Familien vorgestellt, die in Scharen zur Schule gepilgert waren. Darunter auch Moorreges Bürgermeister Karl-Heinz Weinberg (CDU), der erst einmal die im Buntstift-Stil erbaute Sitzbank mit dem neuen Hausmeister der Schule, Thorsten Grünefeldt, testete. Sie entstand bei dem Projekt Werken mit Uschi und Willy Schmidt, zwei der vielen ehrenamtlichen Helfer neben den Lehrern.

Gleich nebenan wurden Pappmaché-Kunstwerke mit Tanja Brockmann und Birte Kamswig ausgestellt. Die übersprudelnde Freude der Kinder über ihr Schaffen war überall zu spüren. In der Turnhalle wurde Handball mit Petra Popko und dem Team vom Moorreger Sportverein trainiert, Schmuck aus Perlen war mit Hilfe von Hilkka Thiel-Dartey entstanden, die „Indianer“ hatten mit Unterstützung von Lehrerin Claudia Voß Indianerutensilien gefertigt und süße Pinguine waren bei Petra Blohm gebastelt worden. Zurück in die Steinzeit lautete das Motto bei Monika Peters und Gunn-Inger Kohrs und die ehemalige Schulleiterin der Heistmer Grundschule, Elsbeth Kruse, leitete das Projekt „Spiele von Märchen“ und von Sven Seedorf wurden die Schüler beim Projekt Körper zu kleinen Ärzten ausgebildet.

Schulleiterin Maike Kittel sorgte für Nervenkitzel mit chemischen Experimenten und bei Anke Delfs Kindern waren die Dinosaurier los. In der Aula hieß es „Wir spielen Theater“ mit Anne-Marie König und Julia Hansen, bei Annette Kraatz wurde die „Schule vor 100 Jahren“ gezeigt. Auf dem Pausenhof, unter Lina Lea Beeskow verschönert worden war, spielte die Tennisschule unter Katharina und Björn Keller am Netz. Zudem wurden unter anderem auch Tischlerei-Holzarbeiten, die mit Hilfe von Vanessa und Nico Essig entstanden, gezeigt.

Als Highlight fuhr die Freiwillige Feuerwehr Moorrege mit Sirenengeheul auf den Hof und löschte. Das Projekt „Notruf 112“ hatten Henning Sudeck und Thorsten Dührkop geleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen