zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

17. August 2017 | 04:09 Uhr

Raiba feiert 100. Geburtstag

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

1914 wurde in Heist die Spar- und Darlehnskasse gegründet / Dienstag gibt es einen Empfang / Öffentlicher Raiffeisentag am 22. Juni

Mal eben schnell Geld aus dem Automaten holen oder eine Rechnung via Computer bezahlen – was heute eine Selbstverständlichkeit ist, wäre vor einem Jahrhundert als irreale Fantasterei abgestempelt worden. Um freier zu sein im Handel und bei Investitionen sowie unabhängig von Banken und Sparkassen in den Nachbarstädten Wedel und Uetersen wurde am 13. Mai 1914 von 17 Bürgern auf der ersten Generalversammlung die Spar- und Darlehnskasse zu Heist gegründet. Dieser runde Geburtstag soll am Dienstag, 13. Mai, in der Gaststätte „Lindenhof“ in Heist gebührend gefeiert werden. Zu dem Empfang sind allerdings ausschließlich geladene Gäste willkommen.

Eine öffentliche Geburtstagsparty für Jung und Alt gibt es fünf Wochen später: Am Sonntag, 22. Juni, wird auf dem alten Sportplatz der „Raiffeisentag“ gefeiert. In der Zeit von 14 bis 20 Uhr gibt es ein vielseitiges Programm. Ein Höhepunkt wird das Anschneiden des 100 Meter langen Butterkuchens sein. Für Livemusik sorgt die Gruppe „Timmerhorst“.

Kunden kommen zudem in den Genuss an einem Preisausschreiben der besonderen Art teilnehmen zu dürfen, das ebenfalls am Gründungstag startet: Auf den Kontoauszügen werden Fragen abgedruckt, die dann ein Lösungswort ergeben.

Aus der Region für die Menschen in der Region – diesem Grundsatz ist die Raiffeisenbank (Raiba) auch heute noch treu, betont Vorstand Torsten Wölm: „95 Prozent unserer Kunden kommen aus unseren Dörfern, die anderen aus der nahen Umgebung wie Uetersen oder Wedel.“

Die erste Raiba des heutigen Verbundes wurde 1897 in Holm gegründet, es folgte 1907 Haseldorf. Die erste Fusion fand 1977 zwischen Heist und Holm statt, 1992 folgte Haseldorf. Die drei Spar- und Darlehnskassen bilden heute die Raiffeisenbank Elbmarsch.


Frauen spielen bisher keine Rolle


Es gibt vier Standorte und zwar in Heist, Holm, Haseldorf und Hetlingen. Die Genossenschafft ist übrigens noch immer fest in Männerhänden: Weder unter den Gründungsmitgliedern noch unter den Aufsichtsrat- und Vorstandsmitgliedern ist eine Frau zu finden.

Während die Kreissparkasse Pinneberg sich gerade aus der Fläche verabschiedet hat, setzen Wölm und sein Vorstandskollege Sönke Hahn auf Bodenständigkeit. In Holm wird in Kürze mit der Ausquartierung aus dem Gebäude an der Hauptstraße begonnen, damit nach dem Abriss des Flachdachbaus ein moderner Wohn- und Bankkomplex entstehen kann.

Wölm ist stolz darauf, dass von den etwa 10 000 Bürgern der sogenannten H-Gemeinden 7000 zu seinen Kunden gehören. Tendenz: Steigend. Denn auch Neubürger können gewonnen werden, freut er sich.

Die Raiba Elbmarsch hat derzeit 33 Mitarbeiter, davon drei Auszubildende. Die Betriebszugehörigkeit beträgt im Durchschnitt 20 Jahre.

>www.rbelbmarsch.de

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen