zur Navigation springen

Nach Einbruchserie : Polizei findet Beute bei 46-jährigem Wedeler

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Drei Raubüberfälle und 15 Einbrüche: Nach der Festnahme des Tätertrios wurde nun ein weiterer Täter überführt.

Eine Diebstahlserie von drei Raubüberfällen und 15 Einbrüchen – verübt in Wedel, Pinneberg, Elmshorn und Hamburg – konnte kurz vor Weihnachten geklärt werden (wir berichteten). Als Haupttäter wurde damals ein 20-jähriger Rolandstädter überführt, der Kriminalpolizei bereits auf Grund diverser Gewalttaten bekannt, die er im Sommer 2013 begangen hatte.

Mit ihm konnte die Polizei zwei weitere Täter festnehmen, einen 19- und einen 21-jährigen Helfer. Das Trio war gewaltsam in Kindertagesstätten, Schulen, Berufsförderungswerke und Jugendeinrichtungen eingedrungen und hatte Bargeld, Laptops, Flachbildschirme, Fernsehgeräte und Computer mitgenommen. Die Pinneberger Kriminalpolizei ermittelte weiter und konnte jetzt nicht nur einen weiteren Täter, sondern auch weiteres Diebesgut ausfindig machen. Der 46-jährige Mann aus Wedel war bisher polizeilich nicht erfasst und ist nach einer Hausdurchsuchung auch nicht in Haft genommen worden, wie Sandra Rüder von der Pressestelle der Segeberger Polizeistation mitteilte. Das umfangreiche Diebesgut – Computer und Zubehör sowie weitere Elektroartikel –, das beim Täter gefunden wurde, konnte bereits zum großen Teil den unterschiedlichen Tatorten zugeordnet werden. Nach Abschluss der kriminaltechnischen Untersuchungen werden die Eigentümer benachrichtigt. „Demnächst“, so die Polizei, könnten sie ihre Geräte in Empfang nehmen.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen