Pinneberg: Ärger um Sportentwicklungsplan

von
09. März 2017, 16:17 Uhr

Die Verwaltung arbeitet an einem Sportentwicklungsplan für Pinneberg. Ende 2017 soll er der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Doch bislang sind die drei Vereine der Kreisstadt – der VfL Pinneberg, der Sport-Club Pinneberg und der SuS Waldenau – nicht beteiligt worden. „Wir sind enttäuscht. Die Stadt darf nicht Gefahr laufen, dass es an den Vereinen vorbeiläuft. Wir wollen aktiv mitarbeiten“, sagt Uwe Hönke, Geschäftsführer des VfL, im Namen der drei Vereine, die mehr als 8000 Menschen repräsentieren. Seite 7

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen