zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

15. Dezember 2017 | 04:24 Uhr

Wedel : Olaf Wuttke ist neuer Grünen-Chef

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Fraktion wählt den Ex-Altonaer ohne Gegenstimme zum Vorsitzenden. Thomas Grabau und Petra Kärgel werden seine Stellvertreter.

shz.de von
erstellt am 24.Sep.2014 | 10:00 Uhr

Wedel | Zwei Wochen nach dem Rücktritt von Gertrud Borgmeyer als Fraktionsvorsitzende haben die Grünen ihre Personalangelegenheiten geregelt. Olaf Wuttke, bislang Vizechef, ist zum neuen Vorsitzenden gewählt worden – ohne Gegenstimme, so der 63-Jährige. Den Posten seines Stellvertreters nimmt Thomas Grabau ein. Zweite Stellvertreterin wurde Petra Kärgel.

Wie berichtet hatte Borgmeyer ihren Rücktritt unter anderem mit einem neuen Konfrontationskurs ihrer Partei begründet, der nicht ihrem Naturell entspreche. Konfrontation: Zumindest innerfraktionell will Wuttke nach eigener Aussage das Gegenteil. Er wolle integrativ wirken mit dem Ziel der Geschlossenheit nach innen und außen. Das „gelegentlich diffuse Abstimmungsbild der Grünen“ solle der Vergangenheit angehören. Die in der Kommunalpolitik eher seltenen Gewissensfragen ausgenommen. Die Grünen im Fraktionszwang? Nein, sagt Wuttke. Er wolle vielmehr intensiv an einer breiten internen Zustimmung für Positionen arbeiten, die die Grünen nach außen vertreten.

Gegenüber anderen Fraktionen gehört Konfrontation nach Wuttkes Auffassung dagegen zum Geschäft: „Die gibt es immer, in der Sache, gelegentlich auch im Ton. Und eine gewisse Lebendigkeit ist ja auch nicht schlecht.“ Er sehe die Konfrontation aber nicht als Einbahnstraße, bei der es kein Zurück gebe. Also auch keine Kooperationen? Wie sähe es etwa mit Rot-Rot-Grün aus? „Sicher gibt es da aufgrund der Programmatik eine größere Nähe als mit anderen“, so Wuttke. Andererseits hätten die Grünen gemeinsam mit CDU und FDP für das Baugebiet Wiedestraße gestimmt. Wichtig sei bei allem eine Profilschärfung seiner Fraktion, so der Vorsitzende.

Olaf Wuttke. Auf der Wedeler Polit-Bühne bewegt sich der Neuwedeler – 2012 zog er in die Stadt – erst seit der Wahl 2013. In Altona dagegen hat Wuttke eine lange, bewegte Vergangenheit.

1994 bis 1997 hat er als Grünen-Fraktionschef mit dem damaligen SPD-Kreisvorsitzenden und heutigen Bürgermeister Olaf Scholz die rot-grüne Kooperation im Bezirk Altona geschmiedet. 1999 trat er aus der Partei aus und gründete mit anderen ehemaligen Grünen-Bezirksabgeordneten die Regenbogenfraktion. Wuttke saß außerdem von 2008 bis 2001 für die Linke im Altonaer Planungsausschuss.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen