zur Navigation springen

Hochzeit in Wedel : Oberschenkel im Standesamt gebrochen, geheiratet wird trotzdem

vom
Aus der Onlineredaktion

Jila und Gerhard Züchner aus Wedel haben am 13. August in Wedel geheiratet - allerdings ganz anders als geplant.

Wedel | Das Brautkleid, die Deko, die Musik, das Essen, Gastgeschenke: Hochzeiten werden bis ins letzte Detail geplant - auch die von Jila und Gerhard Züchner aus Wedel war gut vorbereitet. Nur an eines hatte die Braut nicht gedacht: rutschfeste Schuhe.

Es ist Donnerstag, der 13. August 2015, kurz vor 16 Uhr: Die Gäste haben sich im Trausaal im Wedeler Rathaus versammelt. Gerhard wartet aufgeregt auf seine zukünftige Frau. Jila ist zu dem Zeitpunkt auf dem Weg aus der Tiefgarage. Da passiert es: Die Braut rutscht aus und stürzt, kann nicht mehr aufstehen. Der Notarzt muss gerufen werden. Die Sirene heult. Doch das Brautpaar lässt sich nicht beirren. Die Trauung soll trotzdem stattfinden, entscheiden sie spontan. „Wir haben Herrn Tech, den Standesbeamten gebeten, uns sozusagen vor Ort im Gang des Erdgeschosses zu trauen“, erinnert sich Gehard Züchner. Wo die Liebe hinfällt. Die Aufregung verdrängte Jilas Schmerzen. Die Rettungskräfte verfolgten die Eheschließung. Der Standesbeamte traute das Paar in der Hocke auf dem Fußboden. Deko wird überbewertet.

Nach dem Ja-Wort wird Jila unmittelbar ins Rissener Krankenhaus abtransportiert und kurze Zeit später operiert. Diagnose: Bruch des Oberschenkels. „Die Hochzeitsfeier wurde natürlich abgesagt“, berichtet Gerhard Züchner. Die Gäste, die vor dem Rathaus zum Sektempfang warteten, wurden informiert. Der Schock saß bei allen tief.

Heute, ein paar Tage nach der Hochzeit, haben sich die Züchners mit ihrer ungewöhnlichen Hochzeit arrangiert. Denn sie lieben sich– in guten wie in schlechten Zeiten.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Aug.2015 | 12:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen