zur Navigation springen

Nordumfahrung: "Oberste Priorität" für Aufnahme in Verkehrswegeplan

vom

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2013 | 03:14 Uhr

Wedel | Die Verwaltung soll ermitteln, was Wedel tun muss, um eine kurzfristige Realisierung der Nordumfahrung beziehungsweise um eine Übernahme in den neuen Bundesverkehrswegeplan (BVWP) sicherzustellen: So hat es die FDP im April vor Wahl und Sommerpause gefordert. In einer Mitteilung nimmt die Stadt im kommenden Planungsausschuss nun Stellung zu dieser Frage.

Demnach genieße die Aufnahme in den neuen BVWP "oberste Priorität, da sie die Voraussetzung für die Realisierung darstellt." Daher sei das Büro Argus nun mit der Erstellung der geforderten Planungsunterlagen beauftragt worden. Kosten: Rund 27 000 Euro. Für eine kurzfristige Realisierung bis zur BVWP-Neuauflage in 2015 sieht die Verwaltung zwar kaum Chancen. Diese Frage stehe indes auch weniger im Vordergrund als vielmehr eben jene Verankerung im neuen Plan. Damit das Thema in den nächsten Jahren weiter bearbeitet werden könne, plane die Verwaltung Planungskosten in Höhe von rund 600 000 Euro im nächsten Haushalt einzuwerben, heißt es abschließend in der Vorlage.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen