Nordumfahrung: Ja zur Entwurfsplanung

shz.de von
21. Juni 2014, 16:00 Uhr

Die Rolandstadt wird die Entwurfsplanung für die Nordumfahrung ausschreiben. Mit breiter Mehrheit hat der Bauausschuss die entsprechende Vorlage verabschiedet. Kosten: rund 720 000 Euro bis 2015. Enthaltungen kamen von Seiten der WSI. Der Beschluss sei zu früh, monierte Ingrid Paradies. Es werde suggeriert, dass im Vorwege über Trassenvarianten abgestimmt worden sei. Das könne sie nicht nachvollziehen, so die WSI-Ratsfrau. Erläuterung von Bauamtschef Klaus Lieberknecht: Die Trassenführung Breiter Weg und Pinneberger Straße entspreche der aktuellen Beschlusslage – nach langer Diskussion über vier Trassenvarianten. Der SPD genügte das nicht. Wolfgang Rüdiger verwies auf einen Antrag seiner Fraktion für die kommende Ratssitzung. Forderung: Die Trassenführung sei so zu planen, dass die nicht über die Pinneberger Straße verläuft. Es wäre „äußerst unglücklich“, wenn die Trassendiskussion erneut eröffnet würde, so Bürgermeister Niels Schmidt. Zudem würde es Zeit und Geld kosten, ergänzte Lieberknecht. Bei der aktuellen Variante würde lediglich ein Problem von der Altstadt auf die Pinneberger Straße verschoben, so Rüdiger. Konsequenz: Die SPD votierte mit Nein.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen