zur Navigation springen

"Neuklang" bringt den Tango von Mozart zu Gehör

vom

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Blankenese | Man stelle sich eine Realität vor, in der Wolfgang Amadeus Mozart sich inspirieren lässt von den Tangos des jungen Astor Piazzolla, in der Ludwig van Beethoven seine 10. Sinfonie für Big Band schreibt und Johann Sebastian Bach aus den Präludien von Arnold Schönberg die Zwölfton-Musik entwickelt. Das ist die Realität des Trios "Neuklang". In ihrem Konzert "Lost in Tango" vereinen die Musiker klassische "Tangos Nuevos" von Piazzolla mit "tangoisierten" Werken klassischer Komponisten wie Mozart, Brahms und Schubert. Am Mittwoch, 12. Juni, spielen sie im Goßlerhaus in Blankenese. Los geht es um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 15 Euro, Mitglieder des Fördervereins zahlen zehn Euro. Eine telefonische Anmeldung unter (040) 8 66 30 35 ist erforderlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen