Holm : Neujahrsempfang: Tierisch und tränenreich

Die Schar der von Bürgermeister Walter Rißler (Dritter von links) Ausgezeichneten war groß.
Foto:
1 von 3
Die Schar der von Bürgermeister Walter Rißler (Dritter von links) Ausgezeichneten war groß.

Gudrun Brandt hat die Ehrennadel der Gemeinde Holm erhalten. Kaninchenzüchter und Musiker wurden geehrt.

shz.de von
08. Januar 2018, 16:30 Uhr

Holm | Tränenreich und tierisch war der Neujahrsempfang der Gemeinde Holm gestern im Dörpshus. Für Bürgermeister Walter Rißler (CDU) war es der letzte seiner 32-jährigen Amtszeit, denn er wird nach der Kommunalwahl im Mai nicht weitermachen. Außer seiner Rede standen traditionell Ehrungen auf dem Programm. Unter großem Beifall wurde Gudrun Brandt mit der Ehrennadel der Gemeinde für ihr Engagement im DRK und der Gründung der Tanzgruppe Holmer Danzdeerns ausgezeichnet. 

Brandt war zu Tränen gerührt und konnte sich wegen ihrer sich brechenden Stimme kaum für die Auszeichnung bedanken. „Dass Ihr Euch alle so hübsch gemacht habt finde ich ganz toll“, sagte sie an die Adresse ihrer Gruppe gerichtet, die sich mit Umarmungen und langstieligen Rosen bei ihr bedankten. Brandt ist nicht nur vor vier Jahrzehnten Gründungsmitglied des Holmer DRK-Ortsvereins gewesen, sondern war von 1991 bis 2000 auch Vorsitzende. Vor 25 Jahren rief sie die Tanzgruppe ins Leben, der zur Zeit 18 Frauen angehören. Etwa zehn davon sind von Anfang an dabei.

Wie rege und erfolgreich das Vereinsleben ist, zeigte sich bei den weiteren Ehrungen aus den Bereichen Sport, Züchtung und Kultur. Unter den Gästen befanden sich neben dem Bundestagsabgeordneten Michael von Abercron (CDU) und Amtsdirektor Rainer Jürgensen vom Amt Geest und Marsch Südholstein auch zahlreiche Bürgermeister aus den Umlandgemeinden. Heists Dorfchef Jürgen Neumann (CDU) war besonders erfreut darüber, dass mit Claus Horst und Cara Nicolaysen gleich zwei Kaninchenzüchter ihre Tiere mitbrachten. Er überreichte eine Möhre für die Tiere.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen