zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

23. Oktober 2017 | 10:50 Uhr

Neuer Chef für die Barlach-Schule

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

EBS: Stephan Krumme offiziell als Schulleiter ins Amt eingeführt / Berufliche Laufbahn des Pädagogen begann in der Rolandstadt

Auf die große Bühne hatte Stephan Krumme bei seiner Ernennung zum Rektor der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule (EBG) bewusst verzichtet. „Er hat sich die Urkundenübergabe im informellen Rahmen gewünscht und dem kommen wir nach“, sagte Dirk Janssen. Die obligatorischen Blumen hatte der Schulrat des Kreises Pinneberg allerdings dennoch im Gepäck.

„Es geht darum, dass wir inhaltlich arbeiten und nicht um die große Präsentation“, begründete Krumme seine Entscheidung. Der 47-Jährige folgt auf Ulrike Quadfasel, die aus Altersgründen die Schulleitung abgab. Der Pädagoge (Biologie, Sport und Naturwissenschaften) ist gebürtiger Hamburger und begann seine Laufbahn in Wedel. Damals noch an der Ernst-Barlach-Realschule. 2008 wechselte er für fünfeinhalb Jahre an das Ludwig-Meyn-Gymnasium in Uetersen und kehrte im Februar 2014 als Koordinator in die Rolandstadt zurück. Seit dem 1. Februar ist er offiziell Rektor der Schule. Gestern erhielt er seine Ernennungsurkunde des Landes Schleswig-Holstein.

Auslöser für seine Rückkehr in die Rolandstadt sei ein Klassentreffen seiner ehemaligen Schüler gewesen. „Als ich nach Wedel reingefahren bin, habe ich gemerkt, dass es ein anderes Gefühl ist, als wenn ich morgens nach Uetersen zur Schule gefahren bin“, erläuterte Krumme, der mittlerweile in Barmstedt lebt. Sein Fazit: „Wedel hat schon etwas. Egal, ob EBG oder EBS. Es ist irgendwie meine Schule.“


Image der Schule soll aufpoliert werden


„Eine Schule dieser Größe kann eine Vakanz in der Schulleitung nicht lange ertragen“, sagte Janssen. Daher sei er erleichtert, dass die Stelle nach einem halben Jahr besetzt wurde. „Ich bin froh, dass die klaren Strukturen wieder da sind“, sagte der Schulrat. An diesen will Krumme auch arbeiten: „Zunächst will ich Strukturen schaffen, an denen sich alle orientieren können“, sagte Krümme und scherzte: „Und im Sommer gibt es ein Grillfest für das Kollegium.“ Zudem wolle er am Image der Schule arbeiten: „Es gibt drei Schulen in Wedel und nicht zwei plus EBG. Jede hat ihre eigenen Qualitäten.“

Kommissarisch hatten Krumme, die Konrektoren Birgit Pausmer und Joachim Poetsch sowie Dorothea Snakker, Koordinatorin für den Ganztagsbereich, die Schule gemeinsam geleitet. Nach der Urkundenübergabe sagte Krumme an sein Führungsteam gewandt: „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Das war meine kurze Rede. Toi, toi, toi.“

>  

www.ebg-wedel.de


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert