Ausstellung in Wedel : Neuer Blick auf alte Wege eröffnet

Grafiker Jürgen Pieplow und Museumsleiterin Sabine Weiss zeigen die Entwicklung von Handels- und Kommunikationsrouten.
Grafiker Jürgen Pieplow und Museumsleiterin Sabine Weiss zeigen die Entwicklung von Handels- und Kommunikationsrouten.

Grafiker Jürgen Pieplow konzipiert Wanderausstellung.

shz.de von
21. Mai 2015, 14:15 Uhr

Wedel | „Märkte – Waren – Wege“, so lautet der Titel von Jürgen Pieplows neuster Ausstellung, für die sich der Wedeler Grafiker und Autor selbst auf den Weg gemacht hat – weit in die Vergangenheit. 10.000 Jahre zurück führt seine Reise, als der Einbaum auf der Elbe für den Waren- und Nachrichtenaustausch genutzt wurde.

Austausch ist das zentrale Thema der Schau, die als Wanderausstellung im Auftrag des Stadtmuseums konzipiert wurde. Dort ist sie vom 29. Mai bis 30. August zu sehen. „Wegenetze sind die Grundlage jeglichen Austausches, nicht nur von Waren und Personen, sondern auch von Informationen und Ideen“, sagt Museumsleiterin Sabine Weiss. Gemeinsam mit Pieplow eröffnet sie den Blick auf das regionale Verkehrsnetz im historischen Wandel und in seinem überregionalen Bezug in einem nordeuropäischen Gesamtzusammenhang. Und natürlich auf’s Lokale mit Wedel als einem Dreh- und Angelpunkt am Ochsenweg.

Die Entwicklung von Märkten, Handel und Wegen wird in der Ausstellung auf acht Wand-Bannern und zwei Quadern mit insgesamt acht Schautafeln durch Zeichnungen, Fotos und Karten vermittelt. „Die Darstellungen zeigen Aspekte der Handelsgeschichte aus gesamt Schleswig-Holstein, Hamburg, den elbnahen Gebieten zwischen Stade und Bardowick, aus Dänemark (Jütland), aus West- und Osteuropa mit den Hansekontoren Brügge und Nowgorod“, so Pieplow. Seine Arbeiten werden jeweils durch unterschiedliche Leihgaben ergänzt. Weiss kann in der Küsterstraße 5 etwa auch Münzen, eine alte Postuniform und einen Meilenstein zeigen. Zur Eröffnung ab 19 Uhr spielen Musiker der Mittelalter-Formation „Schattenweber“. Das Stadtmuseum ist donnerstags bis sonnabends von 14 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen