Uta Heyer wird Nachfolgerin von Elsbeth Kruse : Neue Rektorin der Grundschule Heist einstimmig gewählt

Uta Heyer (Mitte) wurde einstimmig zur neuen Heistmer Grundschul-Chefin gewählt. Zu den ersten Gratulanten gehörten Bürgermeister Jürgen Neumann (CDU) sowie die Lehrerinnen Ann-Kathrin Bendixen-Pollak (r.), Andrea Demski (l.) und Karin Lienau.
Foto:
1 von 2
Uta Heyer (Mitte) wurde einstimmig zur neuen Heistmer Grundschul-Chefin gewählt. Zu den ersten Gratulanten gehörten Bürgermeister Jürgen Neumann (CDU) sowie die Lehrerinnen Ann-Kathrin Bendixen-Pollak (r.), Andrea Demski (l.) und Karin Lienau.

Am Montagabend ist in Heist die Nachfolgerin von Elsbeth Kruse bestimmt worden. Uta Heyer hat Erfahrung seit 2001

shz.de von
15. Juli 2015, 10:00 Uhr

Heist | Das war deutlich: Uta Heyer ist einstimmig zur neuen Chefin der Grundschule Heist gewählt worden. Ein wenig nervös war die 48-Jährige schon, obgleich sie die einzige Bewerberin war. Dass sie alle 19 Stimmen des extra zusammengestellten Wahlausschusses erhielt, gefiel ihr sichtlich. Nun muss nur noch das Kieler Bildungsministerium zustimmen – was als reine Formsache gilt.

Erst am Freitag vergangener Woche war die langjährige Schulleiterin Elsbeth Kruse tränenreich in den Ruhestand verabschiedet worden. Bürgermeister Jürgen Neumann (CDU) ist froh darüber, dass die Nachfolge zügig und noch vor den Sommerferien geregelt werden konnte. Gelöst gratulierte er mit den Worten: „Blumen habe ich nicht mitgebracht, wir wollen Ihre Wahl extra feiern.“

Heyer weiß, worauf sie sich einlässt, denn sie hat reichlich Erfahrung. Bis vor einer Woche war sie Chefin der Grundschule in Borstel-Hohenraden. „Ich komme in ein vergleichbares System“, sagt Heyer. Warum dann der Wechsel? Sie wollte einfach nicht mehr an ihrem Wohnort die Schule leiten. Und sie räumt ein: „Der Weggang ist schon ein Abenteuer.“

Heyer betonte im Beisein ihrer künftigen Mitarbeiterinnen Ann-Kathrin Bendixen-Pollak, Andrea Demski und Karin Lienau, die ebenfalls dem Wahlgremium stimmbereichtigt angehörten: „Mein Bestreben ist nicht, ein bestehendes System durcheinander zu bringen.“ Sie hoffe, eine gewisse Offenheit auszustrahlen.

Heyer wurden in Pinneberg geboren. Ihren Eltern gehörte das Traditionsunternehmen Langanke Gardinenhaus, ihr Vater war Raumausstattermeister. Nach dem Abitur studierte sie in Kiel Mathematik, Deutsch und Geschichte, machte 1990 ihren Abschluss. 2001 übernahm sie die Leitung der Borstel-Hohenradener Grundschule. Die Lehrerin ist seit 21 Jahren verheiratet und hat zwei Söhne: Johannes (19) hat gerade sein Abitur bestanden, Lukas (18) geht noch zur Schule. Viel Zeit für Hobbys habe sie neben der Schulleitung nicht gehabt. „Aber ich koche sehr gern, auch für Freunde“, so Heyer. Zur Familie gehören zudem die West Highland White Terrier „Paule“ (sieben Jahre) und „Mattie“ (drei). Heser geht gern ins Kino und in Konzerte, liest Biografien und Krimis: „Aber es ist auch eine Zeitfrage.“ Auf die Frage, ob sie streng ist, zögert sie bei der Antwort: „Nein, ich lache ganz gern im Unterricht.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen