zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

22. August 2017 | 05:52 Uhr

Neue Kulturinitiative startet durch

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

DJ Lutz legt auf: Tanzabend „Rock die Villa“ ist der erste Streich / Ehemalige AJCler suchen Mitstreiter für noch mehr Aktionen in Wedel

Klaus Hester Lischke und Friedhelm Juhnke fühlen sich wohl in Wedel. Es ist ihre Stadt, hier sind sie aufgewachsen, hier hat sich Hester Lischke schon in jungen Jahren intensiv im legendären AJC-Jugendclub engagiert. Hier sind heute beide in der Sozialarbeit tätig – hier wollen sie etwas bewegen. Zusammen mit den ebenso überzeugten Rolandstädtern Marion Lück und Gunnar Martin planen die beiden, ihre Stadt zu bereichern: Kulturell etwas für ihre Generation auf die Beine zu stellen, gleichzeitig die Villa zu unterstützen, frischen Wind ins Wedeler Musikleben zu bringen – und überhaupt: mit neuen Ideen für die Freizeit das Angebot für Jung und Alt durcheinanderzuwirbeln.

„Einen Namen haben wir noch nicht“, bekennt Hester Lischke – aber die Initiative startet trotzdem schon Mal durch. Ihre erste Aktion: Ein Revival-Tanz-Abend in der Mühlenstraße 35. Das Motto: „Rock die Villa“ – für Freunde und Liebhaber, die noch die Rockmusik der 1970er in den Ohren haben, sei die Party gedacht, so die Organisatoren. Los gehts am Sonnabend, 12. Oktober, ab 19 Uhr. DJ Lutz legt auf.

„Lutz hat bereits während der großen AJC-Revival-Party im vorigen Jahr beste tanzbare Rockmusik aufgelegt“, erklärt Hester Lischke. Die war mit 140 Leuten sehr gut besucht, schwärmt er, aus ganz Deutschland kamen die Besucher: „Es war wunderbar.“ Wieso also der Generation – und allen anderen, die sich für die gute alte Rockmusik ihrer Mütter und Väter interessieren – nicht noch einmal die Möglichkeit geben, ordentlich abzuhotten.


Auftritt: 44 Jahre „Alcatraz“


Auch einen zweiten Musikleckerbissen hat die Initiative schon in der Pipeline: Im März nächsten Jahres wird es einen Abend mit der Gruppe „Alcatraz“ geben. Die ist in Wedel groß geworden und feiert dann ihr bereits 44-jähriges Bestehen – quasi Zuhause. Es seien sogar noch einige aus der Originalbesetzung mit dabei, verraten die beiden.

Juhnke möchte eine Veranstaltung nur mit Straßenmusikern bestreiten: „Die machen teilweise so tolle Musik.“ Er weiß auch schon, wen er ansprechen und fragen will. In seinem Kopf hat der Abend bereits Gestalt angenommen. Im Ideenpool der Gruppe tauchen allerdings neben Musikveranstaltungen auch noch andere Aktionen auf: ein Offenes Café und eine Kinovorführung, ein Frühschoppen und ein Flohmarkt möglicherweise. Die Findungsphase ist noch längst nicht abgeschlossen.

Die Villa unterstützen – „Noch läuft sie“, sagt Hester Lischke, aber die neuerlichen Steuerausfälle bringen Etatkürzungen sicher wieder aufs Tapet, vermutet er – und das sozialkulturelle Angebot in Wedel bereichern, das erfordert nicht nur den Aufbruch einiger, sondern die Hilfe vieler. Die Gruppe sucht also nicht nur einen Namen, sondern ebenso noch Menschen, die mitmachen wollen. Jeden Dienstag treffen sich die Alt-AJCler in der Villa, Unterstützer sind ab 20 Uhr willkommen.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2013 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen