Selbstgemachter Corona-Schutz : „Nachfrage ist immens”: Ehrenamtliche Masken-Produktion läuft in Wedel auf Hochtouren

Avatar_shz von 29. April 2020, 14:30 Uhr

shz+ Logo
Ob aus alten T-Shirts oder Bettwäsche: die Farben- und Formvielfalt bei Schutzmasken kennt keine Grenzen - Hauptsache, sie schützen.

Ob aus alten T-Shirts oder Bettwäsche: die Farben- und Formvielfalt bei Schutzmasken kennt keine Grenzen - Hauptsache, sie schützen.

Wedeler Bürger nähen Mundschutz selber. Die produzierte Stückzahl variiert am Tag zwischen 30 und 40 Stoffmasken.

Wedel | Es wird genäht, was das Zeug hält. Ob aus Baumwolle, alten T-Shirts oder Bettwäsche. Gut gelaunt und vor allem ehrenamtlich werden aktuell in ganz Wedel Mundschutzmasken für den alltäglichen Gebrauch hergestellt. Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in unserem Liveticker und auf der Dossierseite shz.de/corona. Das Tragen der Masken soll zur Ei...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen