Lesung : Mutmachabend für Träumer

Beatrice Reszat hat Songtexte unter anderem für Udo Lindenberg, Peter Maffay und Yvonne Catterfeld geschrieben.
Foto:
1 von 2
Beatrice Reszat hat Songtexte unter anderem für Udo Lindenberg, Peter Maffay und Yvonne Catterfeld geschrieben.

Schriftstellerin und Songtexterin Beatrice Reszat liest im Reepschlägerhaus aus ihrem Buch und singt eigene Lieder.

shz.de von
10. Januar 2018, 16:30 Uhr

Wedel | „Ich habe mir oft gewünscht, dass mein Weg geradliniger wäre, denn die Vielseitigkeit macht einen manchmal atemlos. Doch mittlerweile liebe ich das Bunte, Lebendige und Überraschende.“ Beatrice Reszat hat bereits viel gemacht, viel ausprobiert, viel auf die Beine gestellt in ihrem Leben. Sie hat eine Schauspiel-, Gesangs- und Tanzausbildung absolviert, hat journalistisch gearbeitet, war Moderatorin und Redakteurin bei Rundfunk und Fernsehen, war als Autorin für etliche unterschiedliche TV-Formate tätig, führte selbst Regie, schrieb Songtexte für so namhafte Musikgrößen wie Udo Lindenberg, Peter Maffay und Yvonne Catterfeld, arbeitete als Coach und veröffentlichte bereits zahlreiche Bücher. Mit ihrem aktuellen Werk „Mutmachbuch für Träumer – denn hinterm Horizont geht’s weiter!“ ist die Schriftstellerin am Freitag, 26. Januar, zu Gast im Reepschlägerhaus. Beginn ist um 20 Uhr.

Der Mutmachabend für Träumer ist keine gewöhnliche Lesung. Das ist Reszats Sache nicht. Die Künstlerin gestaltet das Programm vielfältiger. Sie erzählt mitreißende und humorvolle Geschichten, liest Ausschnitte vor und singt eigene Songs. „Jeder kann in die Wundertüte des Lebens greifen. Das Wichtigste ist, sich nach einem Plan auszurichten, der dein eigener ist und nicht den der anderen zu verfolgen“, schreibt Lindenberg im Vorwort zu dem Mutmachbuch. Und über seine Songtexterin sagt der Sänger: „Bea ist eine ganz spezielle Text-Expertin! Mit Gefühls-Tieftaucher-Lizenz!“

Das Gefühl, der direkte Weg zum Herzen war der Schriftstellerin schon von klein auf wichtig, wie Reszat in ihrem launigen Lebenslauf erklärt, der über drei Seiten geht – kleingedruckt. Lesen und selbst schreiben – angefangen mit dem abschließbaren Tagebuch, „das mit einer epischen Beschreibung von meinem ersten Kuss würdig eingeweiht wurde“ – sowie Musik und Kino sind die Fixpunkte in ihrem Leben, die mit Wucht einschlugen und bis heute zählen. „Dieses magische Instrument“, schreibt Reszat über die Möglichkeiten der Sprache, „mit dem man Welten erschaffen, trösten, berühren, verstören, inspirieren, amüsieren und Menschen zum Weinen und Lachen bringen kann“, öffne Herzen ebenso wie das Kino, das Sehnsucht nach Leben wecke. Die Musik sei die Liebe ihres Lebens, betont die Allrounderin, und das bereits vom Kindesalter an: „Auf den Pumps meiner Tanten sang ich in den Salzstreuer.“

Auf die Frage, was sie angetrieben hat, das Buch zu schreiben, antwortet die Künstlerin: „Ich wollte nicht eines Tages zurückschauen und sagen: Hätte ich doch nur!“ Und sie fragt ihre Leser und Besucher zurück: „Gibt es noch etwas, das in Ihnen schlummert und gerne ans Licht kommen würde? Für Sie habe ich dieses Buch geschrieben, weil wir alle einen Mutmacher brauchen können, der uns hilft, wieder an unsere Träume zu glauben und sie Realität werden zu lassen.“

www.beatrice-reszat.com

Der Eintritt zur Lesung mit Musik kostet zehn Euro. Das Reepschlägerhaus, Schauenburgerstraße 4,  ist nach wie vor dienstags bis sonntags von 15 bis 22 Uhr geöffnet.  Karten können in der Zeit auch unter Telefon (04103) 85057 reserviert werden.jac
zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen