zur Navigation springen

Rettungs-CD in Wedel : Musik-Aktion für den TSV

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Elbsound JazzOrchestra veröffentlicht „Rettungs-CD“ zu Gunsten des finanziell angeschlagenen Wedeler TSV.

Wedel | Die drohende Insolvenz des Wedeler TSV ist fürs erste vom Tisch, nachdem die Stadt beschlossen hat, das TSV-Heim in der Bekstraße zur Flüchtlingsunterbringung zu mieten. Den Verein dauerhaft in finanziell ruhigeres Fahrwasser zu bringen, bleibt aber eine langfristige Aufgabe. Willkommene Unterstützung erhält der Verein jetzt vom Elbsound JazzOrchestra. Die Musiker haben eine Benefiz-CD zur Unterstützung der Sportler aufgenommen.

Sechs Titel befinden sich auf dem Silberling – professionell produziert. Die Lieder auf der „Rettungs-CD“ stammen aus dem bereits veröffentlichten Alben der Musiker. Die Bandbreite reicht vom swingenden Funk-Klassiker bis zum Weihnachtslied im lässigen Bigband-Sound. Die CD soll damit auch als Präsent für die nahende Weihnachtszeit in Frage kommen. Zehn Euro werden für die CD fällig. Die Einnahmen fließen direkt in die Kassen des Wedeler TSV.

Erhältlich ist der Bigband-Sound für einen guten Zweck in der Bahnhofstraße 35 im Stadtwerke-Kundenzentrum und dem Buchhaus Steyer, Bahnhofstraße 50, sowie in der Geschäftsstelle des TSV in der Bekstraße 22. Die „Rettungs-CD“ entstand auf Initiative von Reiner Kiehn, dem Gründer und Leiter des Elbsound JazzOrchestra. Zahlreiche Wedeler Bürger unterstützen den angeschlagenen Verein derzeit mit Spenden. Mehr als 14.000 Euro sind bereits zusammen gekommen.

So sieht das Cover der „Rettungs-CD“ aus.
So sieht das Cover der „Rettungs-CD“ aus.
 

Das Elbsound JazzOrchestra soll als Kind des TSV dabei nicht zurückstehen. 2006 gegründet, ging es aus dem Jugendmusikkorps des Sportvereins hervor und ist bis heute eine Abteilung des Vereins. Das Repertoire des mehrfach ausgezeichneten Orchesters umfasst Swing, Latin und Funk in klassischen und modernen Arrangements. In der Vergangenheit traten die Musiker bei der Kieler Woche, beim Hamburger Alstervergnügen, beim Pinneberger SummerJazz oder bei der Orchestrale 2011 Hamburg/Schleswig-Holstein auf.

Die TSV-Führung hatte im Juni öffentlich von der drohenden Insolvenz gesprochen. Grund waren die Betriebskosten für das Sportzentrum an der Bekstraße Um den Betrieb weiter zu stemmen erhöhte der Verein die Mitgliedsbeiträge im März. Dies führte zum Austritt von 200 Mitgliedern, was die finanzielle Schieflage weiter verschlimmerte.
 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen