Mit Porzellan gegen Plastikmüll

Die Mitglieder des Organisationsteams des CDU-Ortsverbands Haselau nehmen den Kampf gegen Plastikmüll auf.
Die Mitglieder des Organisationsteams des CDU-Ortsverbands Haselau nehmen den Kampf gegen Plastikmüll auf.

Der CDU-Ortsverband Haselau lädt zum 41. Mal zum Weihnachtsmarkt für den guten Zweck ein / Motto: Unter dem Silbermond

shz.de von
05. Dezember 2018, 16:00 Uhr

„Weihnachten unter dem Silbermond“ lautet in diesem Jahr das Motto für den Weihnachtsmarkt der CDU Haselau. Auf dem Obsthof Plüschau wird am Sonntag, 10. Dezember, ab 13 Uhr geklönt, gebummelt und genossen. Die Veranstaltung findet geschützt vor Witterungseinflüssen in der Halle im Neuen Weg 22 zwischen den Ortsteilen Altendeich und Hohenhorst statt

„Wir sind wirklich froh, dass uns die Halle zur Verfügung steht“, sagte Peter Bröker, Vorsitzender der CDU Haselau und Bürgermeister der Gemeinde. Die Lagerhalle wird sich mit viel Dekoration in einen gemütlichen Weihnachtsmarkt verwandeln. Für den Silbermond kamen bereits Alufolie und ein Sitzball zum Einsatz. „Unserem Team fällt immer etwas ein“, versichert Bröker.

Grillwurst, Punsch, Kuchen, Kaffee und Waffeln gibt es auf dem Markt. Traditionell wird um Mettwürste geknobelt. Generell spielt Glücksgöttin Fortuna eine wichtige Rollen, denn bei der Tombola werden insgesamt 1001 Preise verteilt. Die Einnahmen aus dem Losverkauf fließen an soziale Einrichtungen in der Gemeinde zurück. „Noch haben wir nicht entschieden welche, aber Bedarf gibt es immer, an der einen oder anderen Stelle zu helfen“, so Bröker. Hobbykünstler bieten Kunsthandwerkliches, unter anderem Eisenskulpturen, selbstgezogene Kerzen, Kekse nach Omas Rezept, Holzspielzeug und Gedrechseltes an. Beim Drechseln können die Besucher dem Handwerker über die Schulter schauen. Kinder können auf einer Hüpfburg toben – alles witterungsunabhängig in der Halle.
„Der Markt soll ein Fest für das ganze Dorf sein“, sagt Bröker. Auch wenn die Christdemokraten die Veranstaltung mittlerweile zum 41. Mal ausrichten, seien alle Besucher willkommen – ohne Blick ins Parteibuch.

In diesem Jahr soll der Punsch erstmals in Porzellanbechern ausgeschenkt werden, um die Umwelt zu schonen. Der Becher kann zum Nachschenken genutzt und für 1 Euro auch mit nach Hause genommen werden. „Dies soll unser Umweltbeitrag für weniger Müll sein. Auch Kleinigkeiten zählen“, erläutert Bröker.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen