zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

19. August 2017 | 02:34 Uhr

Mit ihrem Gesang auf Werbetour

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Concordia Hohenhorst Haselaus ältester Verein wird 125 Jahre alt / Männerchor sucht dringend Verstärkung

Sie sind eine eingeschworene Gemeinschaft und singen meist seit Jahrzehnten zusammen. Doch der Sinn steht den Aktiven des Männergesangvereins Concordia Hohenhorst nach Verjüngung. Das wurde abermals während der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Jägerkrug deutlich. 125 Jahre wird der Chor in diesem Jahr, und er ist damit Haselaus ältester Verein. Das soll am Sonntag, 15. Oktober, würdig gefeiert werden – mit Gesang natürlich.

Die Auftritte der Sänger im Alter von 65 bis 84 Jahren werden in der Region geschätzt. Dennoch setzt ihnen das Durchschnittsalter von 76,5 Jahren zu. Mit Horst Möller und Georg Wulff verstummten gleich zwei schöne Stimmen für immer, hatte Vorsitzender Rolf Herrmann zu beklagen. Dem Verein gehören 13 Aktive und 44 passive Förderer an. Eine Verbesserung der Zahlen sei wünschenswert, meinte Herrmann. Und er ergänzte: „Ich weiß, dass es ein frommer Wunsch ist.“ Seinen Aktiven sprach der Vorsitzende ein Lob für die Beteiligung aus. „Unsere Dirigentin meint es geht noch besser“, fügte er augenzwinkernd hinzu.

Die Rolle von Dirigentin Alla Kuklja ist klar: Sie ist die gestrenge Zuchtmeisterin. Dafür erhält sie Dank und Anerkennung von den Sängern. 2016 hatte der Männerchor zwar wenige Auftritte, dafür aber viel Zuspruch, resümierte Herrmann. „Unser Verein hat einen guten Rückhalt in unserer Gemeinde und unsere Dirigentin zwiebelt uns, sie holt stets das Beste aus uns heraus“, sagte Herrmann. Sie sei die, die den Kreis zusammenhalte. Blumen und Dank gab es nicht nur für Kuklja und Vereinswirtin Ulrike Wulff, sondern auch für Werner Konau (Foto rechts). Er wurde für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. „Ich bin fast 2000 Mal dabeigewesen“, sagte der Tenor.

Nun wollen die Sänger in Sachen Mitgliedswerbung einen neuen Weg beschreiten. Nach den Proben wollen sie im Dorf auf Tour gehen, beispielsweise bei einem Goldhochzeitspaar singen. Und zwar gern vor deren Haus. „Dann ist die Wirkung größer“, erläuterte Herrmann. Vielleicht locke der Gesang ja Interessenten an, die sich bisher nicht getraut haben. Das nächste Treffen dient Werbung und Gemeinschaft gleichermaßen: Am Freitag, 7. Juli, startet um 18 Uhr ein Grillabend.

Einstimmigkeit gab es bei den Wahlen. Im Amt bestätigt wurden Vize-Chef Dieter Günther, Gunter Küchler, der in personalunion Kassenwart und Schriftführer ist, sowie stellvertretender Schriftführer Hans-Jürgen Preuß.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen