Mit Familie Mozart in den Klassikhimmel 2 3

Große Resonanz bei Kammerkonzert

shz.de von
08. Mai 2018, 16:00 Uhr

Drei Generationen Mozart im Vergleich zu erleben – spannend und ungeheuer interessant. Die Gelegenheit dazu bot der Förderverein Kammerchor und Kammerorchester Wedel in einem Benefizkonzert am Wahlsonntag-Nachmittag im Barlach-Saal mit idyllischem Ausblick in den naturnah gestalteten Innenhof der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule.

Dafür, dass die vielen Besucher nicht draußen die warmen Sonnenstrahlen genießen konnten, entschädigte das Können vier genialer Musiker auf der Bühne: Die schöne Viktoria Lakissova im mintgrünen schimmernden Abendkleid am Flügel, ganz im dezenten Schwarz Stefan Czermak mit seiner Violine, Mark Heinzel mit der Bratsche und der von vielen verehrte und meist nur herzlich mit Vornamen genannte Valeri Krivoborodov mit seinem Violoncello.

Das Konzert begann mit dem Klaviertrio in A-Dur von Vater Leopold Mozart, viel schwerfälliger und von seinem damaligem Beruf als Vize-Hofkapellmeister mit höfischer Starre diktiert, als die leichten, himmlischen Kompositionen seines genialen Sohnes Wolfgang Amadeus, den er mit aller Kraft sein Leben lang zu fördern suchte.


Musiker heben Zuhörer in höchste Sphären

Ganz anders dagegen das Klavierquartett g-moll op. 1 von Franz Xaver Mozart, seinem Sohn, der seinen berühmten Vater gar nicht mehr bewusst kennen gelernt hat, ihm aber anfangs sehr nacheiferte, um dann resigniert nur noch dessen Nachlass zu verwalten, da es ihm nicht gelang, aus dem großen Schatten des Musikergenies herauszutreten und seine eigene Identität zu finden.

Das Klavierquartett soll Franz Xaver schon im zarten Alter von zehn bis 15 Jahren komponiert haben (op 1 ! ), es ist wunderbar melodiös und enthält die Mozart-typischen schnellen Läufe des Klaviers und der Streichinstrumente. Nach der Pause hoben die Musiker mit dem Klaviertrio in Es-Dur und dem Klaviertrio in G-Dur die Zuhörerinnen und Zuhörer in die höchsten Sphären des Mozart-Himmels: Beides späte, sehr gereifte Werke von Wolfgang Amadeus.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen