zur Navigation springen

Moorrege : Mit einem 32-Tonnen-Truck auf Azubi-Fang

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Das Informations-Mobil des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall macht zwei Tage lang Station an der Gemeinschaftsschule Moorrege.

shz.de von
erstellt am 09.Dez.2015 | 00:34 Uhr

Wedel | Der Info-Truck ist mit 32 Tonnen ein echtes Schwergewicht – und passt somit auch optisch zum Arbeitgeberverband Gesamtmetall, dem größten Industriezweig in Deutschland. Seit drei Monaten ist der Truck im Dienst, um für eine Ausbildung in der Branche zu werben. Zwei Tage lang machte der mobile Info-Stand auf dem Schulhof der Gemeinschaftsschule Moorrege (GemsMo) Station.

Seit über 25 Jahren sind Mitarbeiter des Arbeitgeberverbands auf Tour – der Truck ist die dritte Generation der Info-Mobile, weiß Ralf Abromeit. Der Pinneberger ist von dem neuen Schlachtschiff genauso begeistert, wie sein Hamburger Kollege Rainer Zellmer und die Gemeinschaftsschüler. Auf zwei Ebenen haben 30 Teenager Platz. „Der Truck ist ein Hingucker“, schwärmt Zellmer.

Besonders die Mädchen haben Abromeit und Zellmer im Visier. „Es gibt immer noch zu wenig weibliche Bewerberinnen“, beklagt Zellmer. Nach wie vor herrsche das Vorurteil, dass für die Berufe in seiner Branche schwerer körperlicher Einsatz gefordert sei. „Aber das stimmt nicht, wir brauchen die Köpfe.“ Und Zellmer legt nach: Die Unternehmen böten familienfreundliche Arbeitszeiten. Airbus beispielsweise habe eine Kita. „Aber das sehen die Mädchen nicht“, bedauert er. In der Region gebe es viele gute Ausbildungsmöglichkeiten in den ortsansässigen Betrieben.

Im Info-Truck gibt es moderne Maschinen zum Ausprobieren und viele Infos am Computer. Zwei CNC-Maschinen beispielsweise zeigen die Perfektion und Präzision, mit der in Deutschland Metall computergesteuert gedreht und gefräst wird. Über eine Tastatur einige Befehle selbst eingeben – und schon produziert die Maschine einen Würfel mit verschiedenen Mustern. Despina (14) aus Holm zeigte sich von dem Mitmach-Angebot ebenso begeistert, wie ihre 15-jährigen Mitschüler Leo und Denis aus der R  9E. „Ich habe viel gelernt, auch im praktischen Bereich“, sagt Despina. Auf die Frage, ob ein Job im Zerspanungsbereich für sie in Frage komme, lächelt sie – und schweigt. Denis ist vom Truck-Konzept überzeugt. „Die haben uns alles genau erklärt, auch, welchen Schulabschluss man braucht.“ Das Arbeiten an den eingebauten Maschinen gefiel dem Neuntklässler ebenfalls sehr.

Wer mehr wissen möchte über die Berufe in der Metall- und Elektro-Industrie findet Informationen im Netz. Dort sind auch Buchungen des Info-Trucks sowie Bestellungen von Broschüren möglich. www.me-vermitteln.de

Lehrer Tobias Führmann, der für die Berufsorientierung an der GemsMo zuständig ist, zeigte sich vom Informationsangebot überzeugt. Er würde den Truck gern jedes Jahr nach Moorrege holen. Die nächste Buchung steht: Im Dezember 2016 kommen Abromeit und Zellmer mit ihrem Super-Truck wieder.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen