zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

19. November 2017 | 04:28 Uhr

Mit Bewegung zum Schulfrieden

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Pausenhofgestaltung Gemeinschaftsschule Moorrege investiert 20 000 Euro in Außenspielgeräte / Baumstämme gesucht

Mit Pausenspass gegen Aggressionen – auf dieses Konzept setzt Lehrer Björn Schwientek. Der Präventionskoordinator an der Gemeinschaftsschule Moorrege (Gemsmo) ist überglücklich, dass die knapp 500 Kinder und Jugendlichen durch eine Neugestaltung des Schulhofs bessere Bewegungsmöglichkeinten haben. 20  000 Euro sind bisher investiert worden. Nun werden noch Spender gesucht: Drei große Treckerreifen und Baumstämme werden benötigt.

Die Arbeiten des ersten Abschnitts sind kaum abgeschlossen, der Erfolg ist bereits sichtbar. „Früher haben sie rumgestanden und sich mit dem Ball abgeschossen, heute probieren sie sich aus, klettern und springen“, freut sich Schwientek. Damit der Pausenhof des 1970er-Jahre-Baus auch wirklich vom Nachwuchs angenommen wird, wurden Schüler in die Planung einbezogen. Fünftklässler des Jahrgangs 2015  /  16 wurden befragt. „Wir haben die drei Siegerentwürfe genommen und daraus einen Guss gemacht“, erläuterte der Präventionslehrer. Bewusst seien die Jüngsten mit ins Boot geholt worden, weil sie sich noch lange an der Umsetzung ihrer Ideen erfreuen können.

Entstanden sind zwei kleine Fußballplätze mit je zwei verzinkten Mini-Toren. Ein langes Klettergerüst und zwei robuste bunte Hängematten wurden aufgestellt. Auch für Rückzugsorte wurde gesorgt: Zwei Kombinationen mit Tisch- und Sitzbänken locken zum Ausruhen . Und das Aufpeppen geht weiter, verspricht Schwientek. So soll ein Bewegungsparcours entstehen für Spring- und Gleichgewichtsübungen, für den die Treckerreifen und die Bäumstämme, die etwa drei bis vier Meter lang sein müssen und einen Durchmesser von etwa 40 Zentimeter haben sollen, gesucht werden. Auch eine Tobefläche soll noch hergerichtet werden. „Aber wir wissen noch nicht genau, wie wir das realisieren wollen“, sagte Schwientek, der neben Deutsch, Geschichte und Philosophie auch Sport unterrichtet. Vom Spendenlauf 2016 sind noch 2000 Euro übrig, die jetzt für Verbesserungsmaßnahmen genutzt werden sollen. Auch dazu werden Schüler eingebunden. Schwientek hat ein Team von Achtklässlern, das beispielsweise Linien auftragen und die Tischtennisplatten reparieren soll, Baumarktbesuch inklusive.

Zudem wird derzeit an einer Idee gefeilt, um für die älteren Schüler ebenfalls eine attraktive Pausenhofecke zu kreieren. „Es ist wichtig, dass die Jüngeren wissen ‚das hier ist nicht für uns‘, dann gibt es schon weniger Konflikte auf dem Schulhof“, weiß Schwientek.

Wer Baumstämme oder Treckerreifen spenden möchte, kann sich per E-Mail an den Präventionslehrer wenden unter b.schwientek@gemsmo.de oder im Schulsekretariat anrufen unter Telefon (0 41 22) 8  59  40. „Wie nehmen aber auch Geld und freuen uns zudem über Rollrasen“, sagte Schwientek augenzwinkernd.

>

www.gemsmo.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen