zur Navigation springen

Regionalschule Moorrege : Mit „All in one“ ins Berufsleben

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

An der Regionalschule Moorrege (RegMo) startet ein bundesweit einmaliges Praktikumsprojekt. In zwei Wochen erhalten die Teilnehmer Einblicke in fünf Berufe.

Moorrege | „Was soll ich bloß werden?“ Mit dieser Frage müssen sich alle Teenager beschäftigen. Zum Schulalltag gehören schon lange Schnupperwochen, die sich die Schüler selbst organisieren müssen. Bilanzbuchhalterin Christina Bichel von der Tornescher Loll Feinmechanik GmbH hatte nun eine zündende Idee, frei nach dem Motto: aus eins mach vier. Und erfand „All in one“. In Kooperation mit der Regionalschule Moorrege (RegMo) kommen nun Schüler in den Genuss, vier Praktika in einem zu absolvieren.

Und so geht's: Bis zu acht Schüler werden das „All in one“-Praktikum gleichzeitig belegen können. In der ersten Woche sind die RegMo-Absolventen jeden Tag in einem anderen Unternehmen zu Besuch und lernen einen anderen Beruf kennen. Am Freitag geht es bei der Barmer Ersatzkasse Elmshorn zum Bewerbungstraining. „Wir haben aber auch den gesundheitlichen Aspekt im Fokus“, sagt Sabine Poch, Vertriebsbeauftragte bei der Barmer. Im Fokus stehen richtige Ernährung und Stressmanagement sowie ein simuliertes Vorstellungsgespräch – alles ganz praxisnah. Danach entscheiden die Teilnehmer, in welchem der vier Unternehmen sie die zweite Woche verbringen möchten.

„Sinn des Projekts ist, dass die Schüler Berufszweige kennenlernen können, auf die sie vorher nicht gekommen sind“, erklärt Bichel ihre Idee. Sie freut sich, dass sie mit dem Uetersener Warenhaus Famila, der Malerei und Autolackiererei Riewesell aus Uetersen und dem in Ellerhoop ansässigen Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein Kooperationspartner gefunden hat, die langjährige Erfahrungen im Bereich der Ausbildung und Praktikantenbetreuung haben.

Das All-in-one-Angebot ist bisher noch exklusiv für Jungen und Mädchen der RegMo-Klassen H8 und R9. Der Testlauf startet im April, richtig los gehen soll es im Herbst. Wie viele Jugendliche bei der Premiere dabei sein werden, steht noch nicht fest, da sich die Schüler sehr frühzeitig um ihre Praktikumsplätze kümmern und sich nun das neue Vielseitigkeitsangebot erst einmal durch den Kopf gehen lassen müssen.

In der RegMo-Lehrerschaft herrscht Begeisterung über die Initiative. Lehrerin Barbara Zestermann: „Die Idee ist wunderbar und so facettenreich.“ Famila-Warenhausleiter Ralf Kalbitz hat zwar keine Nachwuchssorgen, unterstützt das Pilot-projekt aber gern. „Es gibt oft falsche Vorstellungen“, weiß er. Vielen Schüler seien auch die Entwicklungsmöglichkeiten nicht bekannt.

Noch ist das Pilotprojekt exklusiv für RegMo-Schüler. Das kann sich bald ändern. Bichel: „Die Unternehmen haben sich bereits darauf verständigt, dass diese neue Praktikumsvariante eventuell auch weiteren Schule zur Verfügung gestellt wird.“

> www.allinone-praktika.de

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen