zur Navigation springen

Trunkenheitsfahrt durch Holm : Mit 2,3 Promille auf die Gegenfahrbahn

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Mit der Hilfe einer engagierten Verkehrsteilnehmerin hat die Polizei einen betrunkenen Hamburger aus dem Verkehr gezogen.

shz.de von
erstellt am 28.Sep.2015 | 15:25 Uhr

Holm | Am Sonntagabend ist es auf der Wedeler Straße in Holm zu einer Trunkenheit im Straßenverkehr gekommen. Mit der Hilfe einer engagierten Verkehrsteilnehmerin hat die Polizei einen betrunkenen Hamburger aus dem Verkehr gezogen. Der 23-Jährige befuhr gegen 19 Uhr mit einem Opel Astra die Straße Hetlinger Deich zwischen Haseldorf und Hetlingen. Aufgrund seines alkoholisierten Zustandes geriet der Hamburger mehrfach auf die Gegenfahrbahn, befuhr teilweise den Grünstreifen rechtsseitig der Fahrbahn und fuhr den Bordstein hinauf auf den Gehweg.

Eine Verkehrsteilnehmerin beobachtete das auffällige Fahrverhalten und stellte den Opel-Fahrer in Holm zur Rede. Der junge Mann reagierte nicht auf die Ansprache und setzte seine Fahrt in Richtung Hamburg fort. Auf dem Gelände der Esso-Tankstelle in der Wedeler Straße stoppte der 23-Jährige und betankte den Astra. Zusammen mit einer Mitarbeiterin der Tankstelle hinderte die zuvor bereits aktiv gewordene Verkehrsteilnehmerin den Mann an der Weiterfahrt und verständigte die Polizei.

Die alarmierten Polizeibeamten überprüften die Fahrtauglichkeit des Mannes und stellten einen Atemalkoholwert von über 2,3 Promille fest. Ein Richter ordnete die Entnahme einer Blutprobe sowie die Beschlagnahme des Führerscheins des 23-Jährigen an. Zudem stellten die Polizisten den Fahrzeugschlüssel sicher.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert