Wedel : Mehr Platz für Camper

Die Stadt erzielte 2014 über die Gebühren  von Campern Einnahmen in Höhe von zirka 26.000 Euro.
Foto:
1 von 2
Die Stadt erzielte 2014 über die Gebühren von Campern Einnahmen in Höhe von zirka 26.000 Euro.

Wedel möchte den Wohnmobilstellplatz an der Badebucht vergrößern. Raum für 50 Fahrzeuge soll entstehen.

shz.de von
03. Juni 2015, 16:00 Uhr

4400 Übernachtungen verzeichnete der Wohnmobilstellplatz der Stadt Wedel an der Badebucht im Jahr 2014. Durchschnittlich sind das zwölf Fahrzeuge pro Nacht. Dieser Mittelwert sagt jedoch wenig darüber aus, wie es bei Hochbetrieb auf dem Gelände aussieht. „Wenn Hamburger Hafengeburtstag ist, wird es hier richtig voll“, berichtet Platzwart Oliver Keller. Die Stadt Wedel bereitet daher momentan ein Bebauungsplanverfahren vor. Der Platz soll von 20 auf 50 Stellplätze erweitert werden. Die Stadt erzielte 2014 über die Gebühren der Camper Einnahmen in Höhe von zirka 26.000 Euro. Der Stellplatz arbeitet damit wie vorgesehen kostendeckend.

Damit der Ausbau rasch in Angriff genommen werden kann, stimmte der Planungsausschuss zu, den B-Plan 50 „Freizeitpark“ zu teilen. Der Festplatz, auf dem die Wohnmobile stehen, kann nun unabhängig von einem möglichen Hotelbau an der Schulauer Straße geplant werden. Sobald der B-Plan fertig ist, kann die Politik über den Ausbau entscheiden.

Der Platz in der Rolandstadt ist beliebt. Die Gäste kommen auch aus dem Ausland – Frankreich, Dänemark oder den Niederlanden. Ein großes Plus sei die Nähe zu Hamburg, gleichzeitig sei der Platz sehr ruhig, so Platzwart Keller. „Viele unserer Besucher fahren hier in der Gegend Fahrrad. Sie fühlen sich sehr wohl in der Natur.“ Auch Sauberkeit und Sicherheit seien wichtige Faktoren für die Camper. Keller: „Die Polizei kontrolliert die Umgebung regelmäßig.“ Beliebt sei das Areal auch bei Campingclubs. „Die schauen hier regelmäßig vorbei“, so der Platzwart. Den Ausbau hält Keller daher für sinnvoll.

Die Wohnmobilfans Gabi Stieldorf und Brigitte Sander fahren mit ihren Campern kreuz und quer durch Europa – nach Wedel kommen sie immer wieder gern. „Sehr freundliche Betreuung hier“, sagt Stieldorf.

Die Nutzung des Stellplatzes an der Ecke Am Freibad/ Schulauer Straße kostet sechs Euro pro Tag und Fahrzeug. Die maximale Nutzungsdauer beträgt drei Tage. Es stehen 14 Stromanschlüsse bereit.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen