zur Navigation springen

Kulturmarkt in Wedel : Manchmal speziell, aber immer toll

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Wie der Veranstalter, das Kulturforum, feiert auch der Wedeler Kulturmarkt im Rathaus dieses Jahr 40. Geburtstag.

Wedel | Der 40. Geburtstag des Kulturforums in Wedel ist auch der 40. Geburtstag des Wedeler Kunstmarktes. In rudimentärer Form gab es die Präsentation kunsthandwerklicher Originale und künstlerischer Unikate wohl schon zwei Jahre früher, verrät Vorsitzende Monika Dohmen. Aber das sei nichts Richtiges gewesen. In professionellen und bewährten Händen, nämlich in denen des Kulturforums, liegt die Organisation seit genau vier Jahrzehnten. Zum runden Geburtstag haben sich 32 Aussteller angemeldet. „Eine gute Mischung aus bekannten und neuen Kunsthandwerkern“, berichtet Dohmen. Die Türen des Rathauses öffnen sich am nächsten Wochenende, Sonnabend und Sonntag, 7. und 8. November, jeweils von 11 bis 18 Uhr.

Alles fing in einer Turnhalle im Rosengarten an, die schon lange nicht mehr steht, erinnert sich Dohmen. 1985 zog der Kunstmarkt in die Kursana um. „Da waren wir viele Jahre“, so die Vorsitzende. Niels Schmidt, gerade Bürgermeister geworden, holte den mittlerweile zur Traditionsveranstaltung avancierten Markt ins Rathaus. Dort bieten die Aussteller seitdem über drei Etagen ihre Objekte an. Ein tolles Ambiente herrsche da, schwärmt Dohmen: „Wir fühlen uns dort sehr wohl.“

Vielfalt und Qualität sind das Motto des Kunstmarktes. Die Teilnehmer kommen aus ganz Norddeutschland. „Ich suche sie das ganze Jahr über zusammen“, berichtet die Vorsitzende. Für jeden Besucher sei sicher etwas Interessantes dabei, und für jeden Geldbeutel auch. „Die Preise reichen von einstellig bis vierstellig“, so Dohmen.

Malerei, Skulpturen, Filzarbeiten, Schmuckdesign, Holzarbeiten, Handgewebtes, Puppen, Masken, Lampenschirme, Schmiedeeisernes, Hüte, Glasobjekte, Papierarbeiten, Keramik und noch vieles mehr: Neugierige können sich vorab auf der Website des Kulturforums durch die Angebote klicken. Eckhard Pohlmann, der Schreibgeräte aus edlen Hölzern herstellt, drechselt sogar vor Ort. Speziell, aber toll, seien viele Kunstobjekte, resümiert Dohmen, darüber hinaus vielgestaltig und sehr modern.

Auch die Tombola fehlt in der 40. Auflage nicht. Jeder Künstler spendet zwei bis drei Objekte. Im Lostopf befinden sich einhundert Gewinne, erklärt die Vorsitzende. Der Erlös kommt wie in den vergangenen Jahren dem Theater Wedel zugute. Zum 40. Geburtstag eröffnet der Hausherr, Bürgermeister Niels Schmidt (parteilos), den Wedeler Kunstmarkt am Sonnabend um 11 Uhr.  

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Okt.2015 | 16:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen