Mit Infografik : Laut Statistikamt Nord wächst die Bevölkerung im Kreis Pinneberg immer mehr

Die größte Stadt des Kreises ist Elmshorn mit 49.206 Einwohnern.

Die größte Stadt des Kreises ist Elmshorn mit 49.206 Einwohnern.

Zahl der Einwohner stieg innerhalb eines Jahres um 3182 Menschen. Auch landesweit immer mehr Einwohner.

shz.de von
17. Januar 2018, 14:00 Uhr

Kreis Pinneberg | Die Einwohnerzahl des Kreises Pinneberg kennt weiterhin nur eine Richtung: nach oben. Innerhalb eines Jahres ist sie erneut um 3182 gestiegen. Das geht aus Zahlen des Statistikamts Nord hervor. Allerdings ist die Entwicklung nicht überall gleich. Während in den meisten Kommunen mehr Menschen als im Jahr zuvor leben, haben andere wiederum Abwanderungen zu beklagen.

Stand der Statistik ist der 31. Dezember 2016. An dem Tag lebten 310.653 Menschen im Kreis Pinneberg. Genau ein Jahr zuvor waren es noch 307.471 gewesen. Das entspricht einer Steigerung von 1,03 Prozent.

Die größte Stadt des Kreises ist Elmshorn mit 49.206 Einwohnern. Ein Jahr zuvor waren es 522 oder 1,07 Prozent weniger gewesen. Mit 0,88 Prozent (372 Menschen) war der Zuwachs in Pinneberg geringer. Trotz der hohen Miet- und Immobilienpreise erfreut sich Wedel weiterhin großer Beliebtheit: Um 1,31 Prozent auf 33.322 kletterte die Einwohnerzahl von 2015 auf 2016. 

Noch deutlicher ist das Wachstum in Tornesch, der jüngsten Stadt des Kreises Pinneberg: Dort stieg die Bevölkerungszahl, auch aufgrund der vielen Neubaugebiete, um 373 (2,8 Prozent).

Auch das kleine Bilsen konnte seine Bevölkerungszahl deutlich nach oben treiben: 805 statt 762 Menschen, 5,64 Prozent mehr, lebten dort Ende 2016. Andere Gemeinden mussten Federn lassen: Binnen eines Jahres ging die Bevölkerung Helgolands um 3,07 Prozent zurück. 1357 Menschen lebten dort Ende 2016. Um 22 Menschen (2,4 Prozent) auf 896 sackte in Seestermühe die Bevölkerungszahl ab.

Auch im ganzen Land Schleswig-Holstein wächst die Bevölkerung. Die Einwohnerzahl Schleswig-Holsteins ist auf rund 2,9 Millionen gestiegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen