zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

24. Oktober 2017 | 02:57 Uhr

Langeweile im Sommer? Fehlanzeige

vom

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Wedel | Wände zittern, Regale fallen um, Gebäude stüzen ein: Erdbeben gibt es in unseren Breiten glücklicherweise selten. Das letzte Beben in Schleswig-Holstein, von dessen Auswirkungen berichtet wurde, wird auf November 1755 datiert. Es waren die Folgen des Erdbebens in Lissabon, welches nahezu die komplette portugiesische Hauptstadt vernichtete und in ganz Europa zu spüren war.

Doch wie ist es, so ein Erdbeben zu erleben? Auf dem Erdbebensofa des Universums in Bremen können Besucher drei größere Erdbeben des vergangenen Jahrhunderts am eigenen Leib spüren. Wie erging es den Menschen 1906 in San Francisco, 1978 in Albstadt oder 1999 in Izmit?

Im Rahmen des Sommerferienprogramms des Kinder- und Jugendzentrums (KiJuZ) können Kinder ab acht Jahren das am Mittwoch, 10. Juli, erleben. Der Tages ausflug kostet zehn Euro (Kinder von Auswärts zahlen 20 Euro), los geht es um 9.45 Uhr beim KiJuZ.

Wer nicht mit nach Bremen fahren möchte, für den hat das Ferienprogramm für jeden Tag etwas anderes zu bieten. Start ist bereits am letzten Schultag, Freitag, 21. Juni, mit der Schools Out Disco ab 18 Uhr. "Die kam schon im Frühjahr super an", sagt Volkan Özcan.

Super angekommen sind auch die Übernachtungen im KiJuZ. Deshalb gibt es im Sommer zwei Nächte, in denen Kinder zwischen zehn und 16 Jahren in der Bekstraße Kurzurlaub von den Eltern machen können. Los geht es jeweils freitags, 5. und 26. Juli, um 18 Uhr. Traditionell gibt es am Sonnabend dann ein gemeinsames Frühstück. Kosten: drei Euro (sechs Euro).

Apropos Essen: Kulinarisches steht hoch im Kurs. Ob Grillen, Burger braten oder Döner selbst machen: Im KiJuZ gibt es für fast jeden Geschmack etwas. Schmackhafter Höhepunkt: das selbst gekochte italienische Drei-Gänge-Menü am Donnerstag, 18. Juli. Ab 12 Uhr wird geputzt, geschnippelt und gerührt. Wer dabei sein möchte, zahlt fünf Euro (zehn Euro).

Was in keinem Ferienprogramm fehlen darf, sind die Ausflüge. Wie wäre es mit einem Trip nach Berlin? Der startet am Mittwoch, 3. Juli, um 8.15 Uhr. Zuerst besucht die Gruppe Popstars, Schauspieler und Royals in "Madame Tussauds" Wachsfigurenkabinett. "Was schön ist, ist, dass man nah an die Figuren ran darf und sich mit denen fotografieren kann", sagt KiJuZ-Mitarbeiter Karsten Weißbach. Danach geht es für die Zwölf- bis 18-Jährigen zum Shoppen auf den Kudamm. "Das Geld müssen die Jugendlichen aber selbst mitbringen", sagt KiJuZ-Leiterin Maren Kallies mit einem Augenzwinkern. Eintritt zu "Madame Tussauds" und die Fahrt sind im Preis von 13 Euro (26 Euro) inklusive.

Wer lieber etwas Landluft schnuppern mag, ist bei der Fahrradtour am Montag, 8. Juli, richtig aufgehoben. Rund 40 Kilometer radeln Jugendliche ab zehn Jahren durch Marsch und Geest, zur Stärkung gibt es eine Eispause in Heist. Kosten: ein Euro für das Eis. Wichtig: Teilnahme nur mit einem verkehrssicheren Fahrrad und Helm. "Wer will, kann vorher gern vorbei kommen, damit wir gemeinsam das Rad hier heil machen", sagt Kallies.

Weitere Ausflüge gehen in den Heidepark (Mittwoch, 26. Juni), den Hamburger Hafen (Mittwoch, 17. Juli), ins Schwimmbad (Freitag, 19. Juli, und Mittwoch, 31. Juli) und den Wildpark Schwarze Berge (Mittwoch, 24. Juli). Aber auch im KiJuZ selbst gibt es fast jeden Tag Spiel und Spaß beim Basteln, Schnupper trommeln oder bei spannenden Turnieren. Das vollständige Ferienprogramm gibt es im Internet auf www.kijuz-wedel.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen