zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

21. Oktober 2017 | 09:41 Uhr

Kunst, Komik und Konzerte

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Das neue Programm des Kulturforums bietet Ausstellungen, Ausflüge und Lesungen / Highlight: Sky du Mont im Wedeler Theater

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gewohnt vielfältig ist das neue Programm des Wedeler Kulturforums. Ob Museumsausflug, Kunstausstellungen, Musicalabend oder die Lesung mit prominentem Gast – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Auftakt ist am Mittwoch, 5. Februar, die Vernissage zu der Ausstellung „Landschaftsimpressionen“ des Künstlers Jörg Krohn. Der Hamburger lebt seit seinem Studium der Bildenden Kunst und der Erziehungswissenschaften in der Hansestadt. Der 65-Jährige war auch schon am Deutschen Schauspielhaus als Theatermaler tätig. Er malt mit Aquarell und Acryltechnik und setzt sich in seiner Kunst mit seiner ihn umgebenden Realität auseinander.

Mit der Ausstellung „Reset“ der Bremerin Cornelia Himme kommen ab Mittwoch, 14. Mai, bis Freitag, 13. Juni, Bilder einer Künstlerin ins Rathaus, „deren Werke bereits in zahlreichen Ausstellungen in Norddeutschland präsentiert wurden“, so Kulturforums-Vorsitzende Monika Dohmen. Liebstes Thema von Himme: Menschen und ihr innerer Widerspruch, ihre Identität, ihre Akzeptanz. Präsentiert werden Acrylbilder ihrer unterschiedlichen Werkreihen. Die Vernissage beginnt um 19.30 Uhr.


Die Alltagsleiden eines Akkordeonspielers


Eine Mischung aus Konzert und Kabarett bringt Frank Grischek am Freitag, 28. Februar, auf die Bühne des Wedeler Theaters. Ab 20 Uhr erklärt der Akkordeonist in seinem Programm „unerhört" mit viel Ironie die Vielseitigkeit seines Instruments. Dabei nimmt er sich selbst auf die Schippe und zieht über die Stigmatisierung von Akkordeonspielern her. Er schildert seine Alltagserfahrungen: „Akkordenspieler? Aha, und was machen sie beruflich?!“ Hinzu kommt sein musikalisches Können – „vom süffigen Tango über eine hinreißende Musette“, sagt Dohmen und fügt hinzu: „Er wird für viele Lacher sorgen.“ Eintritt: elf Euro.

Auch zwei Ausflüge in Museen hat das Kulturforum im Angebot. Beim Besuch im Internationalen Maritimen Museum Hamburg erfahren die Gäste alles über den Schiffbau – von Geschichte bis Technik. Außerdem gibt es in dem Museum einen Schiffssimulator, dort können die Teilnehmer ein Containerschiff durch den Hafen von Rotterdam oder Singapur steuern. „Dort kann man dann selbst auf der Brücke stehen“, sagt Annelie Wedmeyer vom Forum. Treffpunkt ist am Mittwoch, 12. März, um 9 Uhr der S-Bahnhof Wedel. Kosten: 16 Euro, Anmeldung bis 28. Februar.

Rund um das künstlerische Werk von Ernst Ludwig Kirchner geht es beim Besuch des Bucerius Kunst Forums in Hamburg. „Das expressionistische Experiment“ zeigt viele Werke Kirchners. Dort geht es am Mittwoch, 11. Juni, hin. Treffpunkt ist ebenfalls um 9 Uhr am S-Bahnhof, Kosten: 13 Euro, Anmeldung bis 28. Mai erwünscht.


Bambi-Preisträger liest aus seinem Buch


„Unser Highlight ist die Lesung von Sky du Mont“, sagt Dohmen. Am Freitag, 28. März, liest der 66-Jährige aus seinem Buch „Full House“. Das Werk des Bambi-Preisträgers ist vor Kurzem erschienen und sei eine Liebeserklärung an die Chaosfamilie. Er berichte vom elterlichen Survival-Training – bei der nächtlichen Autobahnfahrt, um das Baby zu beruhigen, oder beim Elternabend im Kindergarten, wo die unbeliebten Ehrenämter lauern.

Du Mont entdeckte sein schriftstellereisches Talent, als er begann, für seinen Sohn Geschichten zu schreiben. Seit 2002 erschienen mehrere Bücher, unter anderem „Sophies Weihnacht“ und „Unsere tägliche Krise gib uns heute“. Beginn ist um 20 Uhr im Theater Wedel. (Eintritt 13 Euro, für Mitglieder elf Euro)
In Phantom der Oper trifft My Fair Lady gibt es am Sonnabend, 5. April, eine große Bandbreite verschiedener Musical- und Operetten-Stücke zu hören. Vorgetragen werden sie von einem internationalen Ensemble junger Künstler unter der Leitung von Raminta Lampsatis. Beginn ist um 20 Uhr im Ernst-Barlach-Saal (Tinsdaler Weg 44), der Eintritt beträgt elf Euro.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen