zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

22. Oktober 2017 | 03:17 Uhr

Kunst für einen guten Zweck kaufen

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Vernissage mit Werken von Lothar Stepanek

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2014 | 16:00 Uhr

Mit fröhlichem Kindergesang des Chors „Beat for Kids“ wird am Freitag, 21. Februar, die Ausstellung
„Vom Handwerk zur Kunst – von der Farbe zum Bild“ in den Firmenräumen von Bernhardt Apparatebau in Holm eröffnet. In der Veranstaltungsreihe „ars secumaris“ werden bis zum 15. August Werke des verstorbenen Künstlers Lothar Stepanek gezeigt.

Seniorchef und Holmer Kulturpreisträger Jan-Ulrich Bernhardt erfüllt mit der Schau einen Herzenswunsch des Künstlers, den dieser in seinen letzten Lebensmonaten geäußert hatte. Und ein zweiter Wille kann zudem ebenfalls erfüllt werden: Wer ein Bild kauft, tut Gutes. Der Erlös wird als Spende je zur Hälfte an die Gemeinde Holm und an die Palliativstation der Asklepios-Klinik in Hamburg-Rissen fließen.

Die Holmerin Anke Weidner-Hinkel kannte den Künstler gut, der als Buchdrucker-Meister in Wedel arbeitete. Über sein Werk sagt sie: „Die Palette ist bunt und weit – Lothar Stepanek war immer neugierig und unabhängig. Er hat gemalt, was er – und manchmal auch was seine Frau Christa – wollte.“ Der Künstler sei weder in der Technik noch im Thema festgelegt, aber er habe doch erkennbare Vorlieben gehabt – die klare Struktur und die Farben des Nordens: Dänemark, die Landschaft um die Schlei und Holm ziehen sich wie ein roter Faden durch sein Werk. Es habe ihn angetrieben, in allen Techniken ein Könner zu sein: ob mit dem Bleistift, der Ölfarbe oder als Linoldrucker.

Der Eintritt zur Vernissage um 18.30 Uhr in den Räumen im Bredhornweg 39 ist frei. Für quirlige Fröhlichkeit wird der Kinderchor „Beat for Kids“ unter Leitung von Sabine Johannsen und Ulrich Kegel sorgen. Die Gruppe hat ihren Ursprung in der Holmer evangelischen Kita „Arche Noah“ und hat seit 2006 drei CDs herausgebracht.

>

www.secumar.com


>

www.beatforkids.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen