zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

24. Oktober 2017 | 13:30 Uhr

Familienbildung Wedel : Krise kein Thema

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Trotz Mittelkürzungen: Halbjahresprogramm mit zusätzlichen Kursen und neuen Angeboten vorgelegt.

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Quietschgelb kommt es daher, das neue Programm der Familienbildung Wedel, die ganz bewusst auf den Symbolcharakter der Farbgebung gesetzt hat: Die Gute-Laune Farbe steht für sonnige Zeiten, verrät Leiterin Ulrike Wohlfahrt – "in der Hoffnung, dass das Angebot dazu beitragen kann, dass das neue Jahr für unsere Teilnehmer sonnig und schön wird". Und sie steht für Sonne, Licht, zumindest einen Hoffnungsschimmer auf den Schattenseiten, die finanzielle Kürzungen vom Land und zuletzt auch von städtischer Seite mit sich gebracht haben.

30 Prozent weniger Zuschüsse aus Kiel und statt 33.800 Euro nur noch 30.800 Euro von Wedel: Am Ende trifft es die Familienbildung Wedel weniger düster als zunächst zu erwarten war. Denn mit der Mittelkürzung in der Stadt geht eine Änderung des Vergabeverfahren vom Land einher, von der der Wedeler Verein profitiert. "Basis sind die tatsächlich durchgeführten Kurse", erklärt Wohlfahrt. "Da wir stets bedarfsgerecht planen – ganz nah im Gespräch mit Teilnehmern und Kursleitern –, finden die meisten angeboten Kurse auch tatsächlich statt." Rund 2000 der 3000 Euro, die von Stadtseite fehlen, werden so kompensiert.

Zudem haben Wohlfahrt und ihr Team angesichts der knappen Finanzlage bereits Personalkosten abgebaut und Gebühren erhöht. Und konnten willkommene Unterstützung in Form von Spenden verbuchen.

Konsequenz: Das Programm umfasst satte 350 Kurse und Einzelveranstaltungen – 30 mehr als im Vorjahr. Die Bürozeiten konnten ausgeweitet werden – um zwei weitere Stunden montags ab 16 Uhr, und kostenintensivere Angebote können mit reduzierten Gebühren beziehungsweise überhaupt weiter angeboten werden.

Neu: Beratung im Alltag

Beispiel STEP-Elterntraining. Früher gefördert, jetzt - im zweiten Jahr - aus eigener Kraft im Angebot. "Denn wir wissen, das sie in schwierigen Erziehungssituationen, etwa bei Schulproblemen oder in der Pubertät, den Eltern helfen und den Familienalltag entspannen", sagt Wohlfahrt. Gesichert wird die Finanzierung durch Spenden von Kröger Druck und Wessel Fensterbau.

Eine weitere Zuwendung von C & A soll helfen, ein neues Beratungsangebot zu etablieren. Wohlfahrt: "Dabei haben wir auch unangenehme Themen aufgegriffen, die Familien heute herausfordern." Stichworte sind der Umgang mit Arbeitslosigkeit, Finanzplanung im Haushalt, der Umgang von Kindern mit Geld sowie die Unterstützung des Nachwuchses bei der Berufsorientierung. Für die Beratung stehen sieben qualifizierte Fachkräfte zur Verfügung. Die Gebühr beträgt dank besagter Spende im kommenden Halbjahr lediglich 20 statt 30 bis 35 Euro.

Ausgebaut hat die Familienbildung auf Teilnehmerwunsch auch den Bereich Fitness und Entspannung, etwa mit Zumba, erstmals am Sonntag, oder Yoga für Männer. Immer mehr Angebote sind hier von den Krankenkassen anerkannt und werden somit zumindest teilweise erstattet.

Die Kurse starten ab 1. Februar. Die Programme sind ab sofort druckfrisch im Haus der Familie, Rathausplatz 4, sowie zahlreichen Geschäften und Einrichtungen erhältlich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen