Kraftvolle Ölbilder, zarte Aquarelle

Nike Helmers-Bothuis vor ihrem Werk einer Insel in Öl.
1 von 2
Nike Helmers-Bothuis vor ihrem Werk einer Insel in Öl.

Galerie „Cavissamba“ zeigt Werke der Pinnebergerin Nike Helmers-Bolhuis und der Wedelerin Agnes Holtkamp

shz.de von
04. Juni 2018, 16:00 Uhr

Von spannender Vielfalt geprägt, zeigt sich die feine, kleine Galerie „Cavissamba“ in Haselau in immer wieder neuem Gewand. Zurzeit leuchtet sie gerade in warmen Farben der kraftvollen Ölgemälde von Nike Helmers-Bolhuis und ist in harmonierendem Kontrast geschmückt mit den zarten Tönen und Motiven der Aquarellbilder von Agnes Holtkamp. Am vergangenen Sonnabend wurde ihre Ausstellung mit einer Vernissage und etwa 40 Gästen eröffnet. Durch eine perfekte Vernetzung ist es der Fotografin Leni Rieke möglich, alle vier Wochen eine neue Ausstellung in ihrer Galerie zu eröffnen.

Inzwischen wollen immer mehr Künstler aus der Region sich gerade bei ihr präsentieren, denn Rieke ist mehr als nur Galeristin. Sie ist auch eine Gastgeberin, die bei den Veranstaltungen immer für kleine, selbst gemachte kulinarische Köstlichkeiten sorgt. „Cavissamba“ heißt aus dem Afrikanischen übersetzt „Willkommen“.


Kurze Videos stellen die Künstler vor

Die Willkommenskultur wird bei Rieke groß geschrieben. Ihre Intention sei es, die „künstlerische und kulturelle Vielfalt der Region“ aufzuzeigen und möglichst vielen Menschen den „Zugang zu Kunst und Kultur“ zu ermöglichen, so die engagierte Haselauerin. Die Künstler stellt Rieke mit kurzen Videos vor, die sie bei der Arbeit zeigen und über ihr Leben erzählen.

Die Malerin Holtkamp, die im Münsterland geboren wurde und heute in Wedel lebt, zeigt im Film, wie sie das Aquarellpapier nach klassischer Art auf einem Arbeitsbrett wässert, damit der Kleber besser rausgeht, es dann umdreht und so brillantere Farben erhält. Sie zeichne schon seit ihrer Kindheit, beeinflusst durch ihren malenden Vater und war von großer Kreativität erfüllt, erzählt Holtkamp. Besonders fasziniert sei sie von Goethes Farbenlehre, im dem das Wechselspiel eine Farbe die andere zum Leuchten bringe. Dabei bevorzuge sie die feine Zurückgenommenheit bei ihren Bildern, so die mit Intensität und Begeisterung malende Künstlerin. Ihre Bilder drücken Kraft und Verletzlichkeit in gleichem Maße aus.

Das zweite Video zeigt die in Groningen geborene und jetzt in Pinneberg lebende Malerin Helmer-Bolhuis bei der Arbeit an ihren Ölgemälden. Ihre „freie Interpretation von Erlebnissen und Impulsen“ bestimmten grundlegend ihre Arbeitsweise, so die dynamische Holländerin. Ihr lebhaftes Wesen spiegelt sich in den starken Bildern voller Kraft und harmonischer Farbintensität wider.

Sie zeigen abstrahierte Landschaften oder Blumen-Motive in Mischtechnik. Dabei arbeitet die Künstlerin bei der stilistisch reduzierten Darstellung ihrer Figuren auch mit Spachtelmasse. Helmers Bilder berühren durch Hingabe und Energie.





zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen