Moorrege : Kooperation garantiert Abitur-Platz

Die Kooperationsvereinbarung unterzeichneten GemsMo-Rektorin Karen Frers (sitzend, links) und KGS-Schulleiterin Rita Wittmaack im Beisein von GemsMo-Vize-Chefin Simone Lykowski und KGS-Oberstufenleiter Hartmut Meyer.
Foto:
1 von 2
Die Kooperationsvereinbarung unterzeichneten GemsMo-Rektorin Karen Frers (sitzend, links) und KGS-Schulleiterin Rita Wittmaack im Beisein von GemsMo-Vize-Chefin Simone Lykowski und KGS-Oberstufenleiter Hartmut Meyer.

Gemeinschaftsschule Moorrege hat einen Partner.

shz.de von
16. Januar 2015, 15:00 Uhr

Moorrege | Historischer Moment in der Bücherei der Gemeinschaftsschule Moorrege (GemsMo): Schulleiterin Karen Frers hat gemeinsam mit ihrer Kollegin Rita Wittmaack von der Klaus-Groth-Gemeinschaftsschule einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die Vereinbarung ist ein Garantieschein für die GemsMo-Schüler, dass sie an der Tornescher Bildungseinrichtung einen Platz in der Oberstufe erhalten, um dort Abitur zu machen, so sie die rechtlichen Bedingungen erfüllen. Die Teenager müssen also nicht auf lange Platzsuche gehen. Aber es bleibt ihnen unbenommen, sich auch an ihrer Wunschschule beispielsweise in Wedel, Pinneberg oder Elmshorn zu bewerben.

An der KGS, die von den Städten Tornesch und Uetersen getragen wird, werden jährlich etwa 100 Jungen und Mädchen in die Oberstufe aufgenommen und bis zu 35 Schüler von anderen Einrichtungen integriert. Im vergangenen Jahr waren es sogar nur 20 – bei 60 Bewerbungen, wie Oberstufenleiter Hartmut Meyer berichtete.

Auch in der Vergangenheit wechselten Moorreger Schüler nach Tornesch, so Frers. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv: „Sie fühlen sich dort wohl.“ Damit die KGS nicht zur Sackgasse und Frustrationsfalle wird, wollen die Schulen künftig eng zusammenarbeiten. Auf der Ebene der Fachkonferenzen wird ein regelmäßiger pädagogischer Austausch stattfinden, heißt es dazu in dem Vertrag. So soll der Übergang erleichtert werden. Wittmaack: „Versagen ist für Jugendliche ganz schrecklich.“

Zudem besteht für Zehntklässler die Möglichkeit, einen Tag lang an der 2003 gegründeten Tornescher Schule zu hospitieren. Seinen Einstand hat Meyer vor GemsMo-Schülern der zehnten Klassen bereits gegeben. Und dabei auch Frers überzeugt. Denn ihre Schützlinge sagten: „Ich weiß endlich, was ich will.“

Die Klaus-Groth-Schule Tornesch, Klaus-Groth-Straße 11, veranstaltet am Donnerstag, 5. Februar, einen Informationsabend über den Wechsel in die Oberstufe. Das Treffen in der Mensa beginnt um 19 Uhr.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen