zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

12. Dezember 2017 | 02:30 Uhr

Haselau : Konzerte mit Witz und Leichtigkeit

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Mit Witz, Leichtigkeit und humorvollem Hintersinn statt trüben Herbstgedanken will Pianistin Anne Clasen Musikliebhaber durch die dunkle Jahreszeit begleiten.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 16:00 Uhr

Gleich drei Programme bietet Pianistin Anne Clasen bis zum Jahresende an. Los geht es am kommenden Sonntag, 29. September. Um 10.30  Uhr kommt sie unter dem Titel „Joseph trifft James“ tierisch-menschlich daher.

Der Helgoländer Autor James Krüss (1926 bis 1997) trifft mit seinen Gedichten aus „James’ Tierleben“ auf Musik von Joseph Haydn. Dabei werden sich die Künstler augenzwinkernd die Wort- und Ton-Bälle zuspielen, so Clasen. Sie versprich ein vergnügliches Programm, das ihr schon in der Vorbereitung richtig Spaß gemacht habe.

Im fünften „Altendeicher Komponistinnen-Konzert“ unter dem Titel „Warum ’Madame Albert Domange’ – warum nicht einfach ’Mélanie’???“ wird Clasen „Mel. Bonis“ vorstellen. Die Zeitgenossin von Claude Débussy hatte ihren Namen verkürzt, um nicht als Frau identifiziert zu werden. Wer die Musik und das Schicksal der französischen Komponistin kennenlernen möchte, sollte sich Sonntag, 27. Oktober, vormerken. Die Matinee beginnt ebenfalls um 10.30 Uhr.

Auch in diesem Jahr wird die Haselauerin wieder zwei Adventskonzerte anbieten. Wer in ihrem Konzertsaal einen Platz finden möchte, sollte sich sputen, denn die Karten sind stets sehr schnell vergriffen. Am Sonnabend und Sonntag, 7. und 8. Dezember, startet jeweils um 15 Uhr das Programm „Winterliche Gedichte und weihnachtliche Geschichten“. Zu barock-virtuosen Claviersonaten von Domenico Scarlatti (1685 bis 1757) rezitiert Clasen Texte von Agatha Christie, Tilde Michels, James Krüss, Kurt Tucholsky, Christian Morgenstern und vielen anderen.

Bei den Adventskonzerten gibt es nicht nur im Anschluss Wintertee, sondern auch Selbstgebackenes. Konzertbesucher dürfen gern Kreationen für das Keksbuffet mitbringen, wie Clasen betont.

Karten können per E-Mail unter anneclasen@aol.com oder per Telefon (0 41 29) 10 21 reserviert werden. Wie lieb und teuer den Besuchern das Konzert ist, bestimmen sie selbst. Der Obolus wird anonym in eine grüne Vase geworfen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen