Konzert mit Nachhaltigkeit

mg_thorben_korn_khe
1 von 2

„Zwischen Himmel und Erde“ − Kirchenchor St. Gabriel singt am Sonntag, 23. Juni, vom Leben

Avatar_shz von
20. Juni 2019, 16:00 Uhr

Haseldorf | Als Susanne Kleinworth aus Holm vor zwei Jahren den Haseldorfer Kirchenchor St. Gabriel in der alten Kirche am Schlosspark bei einem Gottesdienst erlebte, hatte sie nur noch einen Wunsch: „Da möchte ich auch mitsingen.“ Gefunkt hatte es bei dem für sie so ergreifenden Lied „Jesus trägt dich“ und es war wie ein Zeichen für sie. „Darf ich mitsingen?“, fragte Kleinworth bei Pastor Helmut Nagel an. Klar durfte sie, und bei ihrem ersten Besuch einer Probe wurde sie von der Chorgemeinschaft gleich herzlich aufgenommen. Seitdem kommt sie zu jedem Übungsabend und schätzt wie alle anderen Chormitglieder neben den intensiven Proben unter Chorleiter Thorben Korn (Foto) besonders die nette Runde, den unkomplizierten Umgang miteinander und den Gedanken des Chors, voneinander zu lernen, füreinander da zu sein.

Es mache sie glücklich, in der Kirche für Gott zu singen, so Kleinworth. All ihre Gedanken spiegeln den schönen Geist dieses besonderen Frauenchors, der 2013 gegründet wurde und nur selten von Männerstimmen unterstützt wird. Sie seien voller Ideen und Einfallsreichtum, erzählt Chormitglied Angela Schuldt und so hätten sie plötzlich den Mut gehabt, mal etwas ganz anderes zu machen. Für ihr Konzert am Sonntag, 23. Juni, ab 14.30 Uhr in der St.-Gabriel-Kirche zu Haseldorf hat sich der Kirchenchor Gedanken zum Thema „Zwischen Himmel und Erde“ gemacht und Lieder ausgesucht, die die wunderbare Schöpfung unseres Herren besingen. Aber die Sänger haben auch keine Scheu vor weltlichen Liedern wie „Und immer wieder geht die Sonne auf“ von Udo Jürgens. Der Chor wird unter Korn, über deren Leitung die Mitglieder sehr glücklich sind, weil sie ihn für sich gewinnen konnten, als er noch nicht so bekannt war wie heute, berührende Lieder singen. Sie handeln von Tag und Nacht, der Sonne, dem Mond und Sternen, Regen, Stürmen und Wind so wie dem Regenbogen, der die Verbindung zwischen Himmel und Erde schafft.

Für die Gäste gibt es die Möglichkeit, das Konzert aktiv zu unterstützen und die Weisen vom Liederzettel mitzusingen. Ein weiteres Highlight wird der Auftritt des Akkordeonorchesters „Viva la Musica“ sein. Dessen Mitglieder hatten spontan zugesagt, für den verhinderten Nonstop-Shining-Chor aufzutreten.

Im Anschluss sind die Gäste herzlich zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen eingeladen, um miteinander zu klönen. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, aber über eine Spende für den Bau eines Mehrgenerationen-Spielplatzes in Haseldorf würde sich der Kirchenchor St. Gabriel freuen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen