Kommt jetzt das Turbo-Internet?

Hochgeschwindigkeits-Internet ist Wedel bislang nur punktuell verfügbar. Das könnte sich bald ändern.
Foto:
1 von 2
Hochgeschwindigkeits-Internet ist Wedel bislang nur punktuell verfügbar. Das könnte sich bald ändern.

Stadtwerke Wedel erweitern Gesellschaftszweck um den Bereich Telekommunikation / Ziel ist eine Versorgungs-Verbesserung

shz.de von
12. April 2014, 16:00 Uhr

Die Rolandstadt und das schnelle Internet: Während fast überall längst der Daten-Turbo gestartet wurde, hinkt Wedel hinterher, was die flächendeckende Versorgung mit einem Hochgeschwindigkeits-Datennetz angeht. Das könnte sich jetzt ändern. Hinter verschlossenen Türen hat die Ratsversammlung die Erweiterung des Gesellschaftszwecks der Stadtwerke Wedel beschlossen.


Voraussetzung für bessere Infrastruktur


Ein Signal, dass die Stadt das Thema Telekommunikations-Infrastruktur jetzt aktiv angehen will. Bislang hat sich der kommunale Versorger stets bedeckt gehalten, wenn es um das Thema Breitband ging. Kalkulationen für eine stadtweite Glasfaser-Versorgung etwa hatten Investitionskosten im hohen zweistelligen Millionenbereich ergeben: Illusorisch für Wedel und die Stadtwerke, hieß es bereits vor der aktuellen Steuerkrise.

Wie das neue Aufgabengebiet beackert werden soll, dazu macht Bürgermeister Niels Schmidt auf Nachfrage keine Angaben. Es seien mit dem Schritt die „Voraussetzungen geschaffen, um beim Thema Internet-Infrastruktur vorankommen zu können“, hieß es lediglich vom Verwaltungschef. Bislang sei die Rolandstadt nur punktuell gut davor in Sachen Hochgeschwindigkeits-Datenübertagung. Wie berichtet hatte zuletzt „wilhelm.tel“ Glasfaser in die Adlershorst-Wohnkomplexe gebracht. Ziel sei letztlich aber eine flächendeckende Versorgung mit leistungsfähigem Internet, so Schmidt.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen