Serie „Fundstücke berichten” : Knöpfe gab es noch nicht: In der Bronzezeit war die Gewandnadel beliebt

Avatar_shz von 18. August 2020, 16:40 Uhr

shz+ Logo
Der Kopf der Nadel hat eine schräge Durchlochung. Dadurch wurde ein Faden geführt, der die Gewandnadel am Stoff sicherte.

Der Kopf der Nadel hat eine schräge Durchlochung. Dadurch wurde ein Faden geführt, der die Gewandnadel am Stoff sicherte.

Von der Lanzenspitze bis zur Tonscherbe: In unserer Serie erweckt der Wedeler Museumsleiter Holger Junker stumme Zeitzeugen zu neuem Leben.

Wedel | Anhand von Fundstücken aus der Sonderschau des Wedeler Stadtmuseums berichtet  Holger Junker vom Leben lange vor unserer Zeit. Der bereits vergangene Woche vorgestellte Hortfund von Tinsdal beinhaltet neben Bernsteinperlen und Armringen auch drei Gewand...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen