zur Navigation springen

Veranstaltung wird nicht fortgesetzt : Klinik-Förderlauf in Wedel - jetzt ist Schluss

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Förderverein wird das Sportereignis im Jahr 2016 nicht mehr ausrichten. Zeitaufwand für die Verantwortlichen zu groß.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2015 | 16:00 Uhr

Wedel | 15 Mal lockte der Förderverein Krankenhaus Wedel Laufbegeisterte für einen guten Zweck in die Rolandstadt – jetzt ist Schluss. Der Förderlauf 2015 war der letzte seiner Art. Der Verein wird die Veranstaltung nicht mehr ausrichten. Als Grund wird in einer Pressemitteilung der immer größer werdende Aufwand bei der Organisation genannt.

„Die Bedingungen zur Durchführung des Förderlaufs sind immer professioneller und umfangreicher geworden“, heißt es in der Mitteilung. Der Zeitaufwand sei daher immer größer geworden. Die verantwortlichen Mitglieder hätten nicht genug Unterstützer gefunden, die Mobilisierung ehrenamtlicher Helfer sei in den vergangenen Jahren immer schwieriger geworden. Mehr als 90 Freiwillige packten zuletzt im Mai 2015 mit an. Da die umfangreichen Planungen für 2016 zeitnah hätten beginnen müssen, zog der Vorstand die Reißleine.

Der Förderlauf war bisher neben Spenden und Mitgliederbeiträgen eine wesentliche Einnahmequelle des Vereins. So spülte das Event im vergangenen Jahr 16.000 Euro in die Kassen der Klinik-Förderer. Allerdings vermeldete der Schatzmeister bei der Jahreshauptversammlung 2015 eine stabile Wirtschaftslage. Die Einnahmen durch den Förderlauf setzt der Verein gezielt ein. Mit dem Geld von 2015 sollen zwei Pavillons im Patientengarten des Krankenhauses finanziert werden. Auch der Ausbau des Hubschrauberlandeplatzes an der Wedeler Klinik war teilweise durch die Einnahmen aus dem Förderlauf gestemmt worden.

Im vergangenen Mai traten 777 Läufer an und wagten sich auf die Strecken über zwei, fünf und zehn Kilometer sowie die Halbmarathon-Distanz. Es war das zweitbeste Ergebnis in der 15-jährigen Geschichte des Sportevents. Auch wenn sich der Förderverein zurückzieht gibt es noch Hoffnung, dass der Lauf erhalten bleiben könnte. Laut Pressemitteilung werden derzeit Gespräche möglichen neuen Ausrichtern geführt, welche die Veranstaltung auch in Zukunft weiterführen könnten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen