zur Navigation springen

Wedel : Kastanie auf dem Rathausplatz muss gefällt werden

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Bahnhofsstraße zwischen Rathaus und Sparkasse :Der Baum nahe dem Friedrich-Ebert-Gedenkstein ist von Bakterien befallen.

von
erstellt am 16.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Eine der großen Kastanien eingangs der Bahnhofsstraße zwischen Rathaus und Sparkasse muss gefällt werden. Der Baum nahe dem Friedrich-Ebert-Gedenkstein ist von Bakterien befallen. „Bereits seit einigen Jahren sind am Stamm schwarze Flecken sichtbar, die stetig mehr und größer wurden“, so Bettina Parszyk vom Fachdienst für Bauverwaltung, Tief- und Gartenbau. Das sei ein Hinweis auf aggressive Pilze und andere Krankheitserreger im Stamminneren. Laut Parszyk dringen sie dann irgendwann an die Oberfläche, die Rinde verfärbt sich schwarz. Auch die Blätter wurden in der Vergangenheit immer heller – ein Zeichen dafür, dass der Baum nicht mehr gut mit Nährstoffen versorgt wird. Nach den Stürmen der vergangenen Monate kam es außerdem zu einem sogenannten „Drehriss“ im Stamm. Die Rinde löst sich nun großflächig, Pilze sind zu sehen. In diesem Zustand ist der Baum nicht mehr verkehrssicher und muss gefällt werden. Auch von den Krankheiten kann er sich nicht mehr erholen.

Bis spätestens Ende Februar soll die Kastanie vom städtischen Bauhof gefällt worden sein. Der Baum wurde 1996 auf dem Rathausplatz gepflanzt. Der Standort eignet sich nicht für eine Nachpflanzung – der Boden ist von den Krankheitserregern infiziert, so Parszyk. Und appelliert an die Bürger: „Der Baum war eine private Spende, eine Rarität in Wedel, sagt sie und fügt hinzu: „Vielleicht spornt der Verlust ja neue Spender an, für eine Nachpflanzung zu sorgen.“ Das sei auch als Gruppenspende möglich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen