zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

18. August 2017 | 12:56 Uhr

Treffpunkt Bibliothek : Karasek liest in Wedel

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Die Stadtbücherei zeigt in der Aktionswoche vom 24. bis 31. Oktober ihre Vielfalt - der Literaturkritiker ist nicht das einzige Highlight.

Er ist der prominenteste Gast während der Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ in Wedel: Hellmuth Karasek. Der Literaturkritiker und Autor liest am Dienstag, 22. April, ab 19.30 Uhr in der Stadtbücherei (Rosengarten 6) aus seinem neuen Sammelband „Frauen sind auch nur Männer“. In seinen Glossen erzählt er ironisch, sarkastisch und oft mit einem Augenzwinkern von Bunga Bunga in mediterranen Lotterbetten, von Kuckucksuhren und Pleitegeiern, von Deutschen, die immer Vorfahrt und immer recht haben und den Tücken der Reisen mit der Bahn. Karten kosten zwölf Euro und sind bei Heymann erhältlich oder können unter (0 41 03) 1 30 39 bestellt werden.

Während der bundesweit stattfindenden Aktionswoche sind sechs weitere Veranstaltungen in Wedel geplant. Am Montag, 21. Oktober, liest Katharina Hagena in der Stadtbücherei aus ihren Büchern „Der Geschmack von Apfelkernen“ und dem neu erschienenen „Vom Schlafen und Verschwinden“ (wir berichteten). Los geht es um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro.

Der Förderverein veranstaltet am Donnerstag, 24. Oktober, von 10 bis 18 Uhr in Kooperation mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg (BSVH) ebenfalls in der Stadtbücherei einen Workshop für Sehbehinderte und Blinde. Es gibt Informationen zu elektronischen Hilfsmitteln sowie darüber, welche Kosten Krankenkassen übernehmen und welche Zuschüsse Mitglieder des BSVH bekommen. Die Geräte können auch ausprobiert werden. Weitere Auskünfte erteilt Ingrid Lange vom Förderverein unter (0 41 03) 7 03 45 36. Der Eintritt ist frei.


Buntes Programm für alle Altersklassen


Wem der Sinn nach Prosa steht, findet nach dem Workshop im Weinhaus La Barrique (Mühlenstraße 34) das Richtige. Ab 19.30 Uhr liest dort Thorsten Voss aus James Joyces Werk „Ulysses“. Der Roman, in dem der Leser einen Tag lang, am 16. Juni 1904, den (Irr-) Gängen des Dubliner Anzeigenakquisiteurs Leopold Bloom folgt, ist nicht nur berühmt, er ist auch unbekannt. Nur wenige haben es wirklich gelesen, weil es als schwierig gilt. Voss will dem Publikum zeigen: Es ist nicht so schwierig. Und vor allem: Es kann sehr komisch sein. Der Eintritt kostet sieben Euro inklusive eines Getränks.

Wer lernen will, wie man beim Vorlesen einen Text zum Leben erweckt, mit der eigenen Stimme Figuren und Bilder zu Form und diese vor den Augen der Zuhörenden entstehen lässt, findet am Mittwoch, 30. Oktober, von 10.30 bis 17 Uhr Rat im Workshop „Stimm- und Textarbeit für Lesepaten“. Das Seminar richtet sich speziell an jene, die älteren Menschen in Senioreneinrichtungen vorlesen möchten. Weitere Infos und Anmeldung bei Büchereileiterin Andrea Koehn unter (0 41 03) 93 59 11.

Eine Ausstellung zum Kalender „Augenblicke“ mit Aquarellen von Klaus Roth wird am Freitag, 25. Oktober um 19 Uhr in der Stadtbücherei eröffnet. Dort werden bis Jahresende die Motive des Kalenders und verschiedene Grußkarten präsentiert, die Interessierte auch vor Ort erwerben können.

Auch für Kinder ist etwas dabei in der Aktionswoche. Der Förderverein gestaltet die Vorlesestunden für Kinder und Eltern am Freitag, 25. Oktober, und Dienstag, 29. Oktober, jeweils von 16 bis 17 Uhr mit extra Überraschungen und einem Bilderbuchkino.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen