zur Navigation springen
Wedel-Schulauer Tageblatt

18. November 2017 | 00:21 Uhr

Klimaschutz : Jetzt kommt die Agenda

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Zehn-Punkte-Plan für Umweltschutz.

shz.de von
erstellt am 05.Mai.2017 | 14:00 Uhr

Wedel | Wedel hat ein Klimaschutzkonzept, Wedel hat eine Klimaschutzmanagerin. Was fehlt, ist eine Agenda mit konkreten Punkten, wie das Thema Umweltschutz vor Ort angepackt werden soll. Genau die hat die Verwaltung jetzt dem Umwelt-, Bau- und Feuerwehrausschuss in Form eines Zehn-Punkte-Plans vorgelegt. Eine existenzielle Beschlussvorlage, wie aus dem zweiseitigen Papier selbst hervorgeht. Wörtlich heißt es dort: „Werden die Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept nicht beschlossen, müssen die bewilligten Fördergelder zurückgezahlt und die Klimaschutzmanagerin entlassen werden.“

Dass daran kein Interesse besteht, verdeutlichte zuletzt Bürgermeister Niels Schmidt bei der Vorstellung von Simone Zippel, die eben jenen neuen Posten erst Mitte März angetreten hat. Was also werden ihre Aufgaben sein? Unter anderem die Förderung von Bürgerbeteiligung, wie aus Punkt eins „Wedeler Klimaschutzkonferenzen“ hervorgeht. Punkt zwei: Durch Info-Workshops sollen Unternehmen anhand von Beispielen konkrete Energieeffizienmaßnahmen vorgestellt und Fördermöglichkeiten aufgezeigt werden. Auch Wirtschaftskonferenzen zum Thema Klimaschutz sind geplant. Ebenfalls auf der Agenda ist die dauerhafte Aktivierung von Unternehmen zu Energieeffizienz und Klimaschutz durch Beratung.

Unter dem Stichwort Contracting sollen Finanzierungsangebote von den Stadtwerken für Heizungsanlagen bei Abnahmeverpflichtung der Haushalts- und Gewerbekunden entwickelt werden. Punkt sechs sind Energiesparprojekte an Schulen, Punkt sieben die Förderung der Umstellung von Wedels Straßenbeleuchtung auf LED-Technik. Die bessere Vernetzung von ÖPNV, Miet- und Sharingsystemen sowie Individualverkehr findet sich ebenso auf dem Plan wie die Verbesserung des Radverkehrsausbaus und die Förderung der Elektromobilität. Der Umweltausschuss tagt am Donnerstag, 11. Mai, öffentlich zu dem Thema. Tagungsort ist die Feuerwache, Schulauer Straße 101.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen