Wedel : Jazz-Weihnachten in der Immanuelkirche

Unter Leitung von Andreas Thoms erklangen amerikanische Klassiker und deutsche Weihnachtslieder.
Unter Leitung von Andreas Thoms erklangen amerikanische Klassiker und deutsche Weihnachtslieder.

Die Musiker wollten das Publikum bei ihrem Weihnachtskonzert in der sehr gut gefüllten Immanuelkirche überraschen.

Avatar_shz von
22. Dezember 2014, 12:00 Uhr

Wedel | Das Elbsound Jazzorchestra hatte am Sonnabend kein Programm ausgelegt. Die Musiker wollten das Publikum bei ihrem Weihnachtskonzert in der sehr gut gefüllten Immanuelkirche überraschen. Unter Leitung von Andreas Thoms erklangen amerikanische Klassiker wie „Santa Claus is coming to town“, „Let it snow“, „Jingle Bells“ und „Rudolph the red nosed Reindeer“. Doch auch deutsche Weihnachtslieder hatten Platz in dem fast zweistündigen Programm. Andrea Betche unterstützte das Jazzorchester stimmgewaltig. Und auch im Publikum wurde fleißig mitgesummt. „Bei unserer Probe wären sie alle durchgefallen“, scherzte Andreas Thoms nachdem er die Zuschauer in der komplett besetzten Immanuelkirche aufgefordert hatte mitzuschnipsen. „Viel mehr Spaß macht es synchron. Das hören sie auch bei uns“, so der musikalische Leiter des Elbsound Jazzorchestras. Im zweiten Anlauf wurde die „Publikumsaufgabe“ gelöst.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen