zur Navigation springen

Hetlingen : Jahreshauptversammlung des DRK-Ortsvereins

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Der Hetlinger Ortsverein ist über die Arbeit im Dorf hinaus aktiv. Flüchtlingshilfe vor Ort und Engagement in Indien.

Hetlingen | Über fehlende Lobes- und Dankesbezeugungen durfte sich der Vorstand des DRK-Ortsvereins Hetlingen auf seiner Jahreshauptversammlung nicht beklagen. Ob Bürgermeisterin Monika Riekhof (CDU), Wehrführer Oliver Schönfeldt oder Sozialausschuss-Vorsitzende Renate Springer-König (FW) – sie dankten dem DRK-Team gleichermaßen für die Unterstützung bei Veranstaltungen und für ihr soziales Engagement.

Im Sitzungsraum der Feuerwache stand der 30-minütige Rückblick der Vorsitzenden im Mittelpunkt. Akribisch genau und mit Zahlen untermauert listete Bettina Seifert auf, wo und wann die 15 Aktiven unter den 170 Mitgliedern ehrenamtlich tätig waren: „Auf kurzen Wegen werden Helfer mobilisiert. Und jeder der Zeit und Lust hat, kann sich in unserer Gemeinde einbringen“.

So ist die Aktion zugunsten der mobilen Bücherei Pinneberg ganz groß angekommen. 2000 Bücher, mehr als 100 CDs und drei Kisten mit Spielen wurden binnen eines Tages zusammen getragen. 176 Blutspender haben an zwei Terminen teilgenommen. Beim nächsten Mal am Freitag, 28. August, bekommt jeder als Anreiz eine „Spende-Blut-Armbanduhr“. Bei der Altkleidersammlung konnten mit Unterstützung der Feuerwehr 1,7 Tonnen verladen werden. Auf ein ähnlich gutes Ergebnis hoffen die Rotkreuzler für Sonnabend, 28. März, wenn abermals zur Sammlung gebeten wird. Sogar ein Ausflug mit 21 Kindern der Grundschule zum DRK-Museum in Pinneberg wurde organisiert.

Fortgesetzt wird die Patenschaft für ein indisches Kind im Rahmen des Hilfswerks „Plan International“, teilte Seifert mit. Das bisherige Patenkind Faira ist 18 Jahre alt geworden. Nun wird der Ortsverein für die achtjährige Bandana eine Kinderpatenschaft finanzieren.

Langjährige Treue zum DRK wurde mit Blumen, Urkunden oder Anstecknadeln belohnt. (Foto: GBA)
Langjährige Treue zum DRK wurde mit Blumen, Urkunden oder Anstecknadeln belohnt. (Foto: GBA)
 

„Wir bekommen Unterstützung, wo es nur geht“, berichtete Bürgermeisterin Riekhof, bei der die Fäden zur Unterbringung der achtköpfigen Flüchtlingsfamilie aus dem Irak zusammenlaufen. „Mehr Integration kann man sich nicht wünschen“ , betonte sie. Auf dem vom Hetlinger DRK eingerichteten Sonderkonto für die „Flüchtlingshilfe in Hetlingen“ sind bereits 500 Euro eingezahlt worden.

Auch Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder standen an. Für zehn Jahre aktive Mitarbeit im Ortsverein wurden Stefanie Feuchtner und Anja Ladiges ausgezeichnet. Karin Warncke, Erika Strohsal und Dita Ladiges sind seit 35 Jahren, Martha Hansen seit 40 Jahren, Magda Fleege seit 60 Jahren und Gisela Koopmann seit 65 Jahren dabei.

Wer die Flüchtlingshilfe des DRK Hetlingen unterstützen möchte, kann auf das Sonderkonto IBAN DE23221631140001400831 einzahlen.
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Mär.2015 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen