zur Navigation springen

Kassenwart dringend gesucht : Jahreshauptversammlung beim TV Haseldorf

vom
Aus der Redaktion des Wedel-Schulauer Tageblatts

Grundsätzlich ist der Verein gut aufgestellt. Vorsitzende Martina Strinz einstimmig im Amt bestätigt. Nachfolger für Wilfried Kahnert nicht in Sicht.

shz.de von
erstellt am 14.Mär.2016 | 16:30 Uhr

Haseldorf | Nach Vorlage des akkuraten und auch erfreulichen Kassenberichts für das vergangene Jahr wurden dem langjährigen Kassenwart des TV Haseldorf, Wilfried Kahnert, vom Revisor Ralf Huckfeldt „top vorbereitete Unterlagen und Sammlungen, eine vorbildliche, stimmige und schlüssige Kassenführung ohne einen Cent Differenz“ attestiert. Trotz Danks und Bitten des Vorstands mit der Vorsitzenden Martina Strinz und der 21 Gäste auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitagabend blieb Kahnert in der Bandreißerkate standfest und legte endgültig sein Amt nieder. Leider blieb die Suche für eine Neubesetzung an diesem Abend erfolglos und so sucht der TV Haseldorf nun dringend einen neuen Kassenwart.

Strinz, die im Verlauf der Versammlung einstimmig als Vorsitzende bestätigt wurde, beschwor die anwesenden Mitglieder, den Verein zu unterstützen: „Keiner braucht bei uns eine chinesische Rechenmaschine, wir sind absolut modern aufgestellt, haben ein übersichtliches digitales System und alle arbeiten zusammen.“ Zudem werfe das kommende Jahr „große Schatten voraus“ und es könne viel bewegt werden, so Strinz weiter. Sie bezog sich dabei auf die drängende Frage, wie es mit der maroden, zu kleinen und nicht mehr zeitgemäßen Sporthalle weitergehen solle.

Haseldorfer Bürgermeister Uwe Schölermann (CDU) berichtete, dass sich der Bauausschuss vor einigen Tagen für einen Hallen-Neubau entschieden hätte und nun der Finanzausschuss den Antrag prüfen würde. Am morgigen Dienstag wird dieses Thema auf der Agenda der Haseldorfer Gemeinderatssitzung stehen.

Judo-Spartenleiter Heinz Grobys und Geräteturnen-Übungsleiterin Elvira Prehn wurden für 20 Jahre Mitgliedschaft mit Blumen geehrt.
Judo-Spartenleiter Heinz Grobys und Geräteturnen-Übungsleiterin Elvira Prehn wurden für 20 Jahre Mitgliedschaft mit Blumen geehrt. Foto: Heer
 

Die Gemeinde Haselau hält dagegen eine Sanierung der Sporthalle für realistisch. Der große Wunsch des TV Haseldorf sei ein Neubau und eine Beteiligung an den Planungen, so Strinz. Es gäbe zu wenig Platz für die Geräte und am Montag etwa würden sich nachmittags mehr als 50 Personen beim Eltern-Kind-Turnen in der Halle drängen. Gute Nachricht von Seiten der Gemeinde hinsichtlich der erstrebten Flutlichtanlage im Schlossparkstadion: Ein in Auftrag gegebenes Lärm-und Lichtgutachten fiel positiv aus.

Vorsitzende Martina Strinz wurde einstimmig wiedergewählt, Kassenwart Wilfried Kahnert legte sein Amt nieder.
Vorsitzende Martina Strinz wurde einstimmig wiedergewählt, Kassenwart Wilfried Kahnert legte sein Amt nieder. Foto: Heer
 

Den Hauptanteil der Sitzung machten die ausführlichen Berichte der Spartenleiter des 750 Mitglieder starken Vereins aus. Für alle war es ein ereignisreiches Jahr, viele hatten an Veranstaltungen der 825-Jahrfeier in Haseldorf teilgenommen.

Judo-Spartenleiter Heinz Grobys berichtete ebenso über gute Erfolge, wie Tennis-Chef Thomas Brücker, Klaus Voß von der Tischtennissparte, vom Geräteturnen die Übungsleiterin Elvira Prehn, Malte Dombeck vom Jugend-Fußball und Janneke Olde als Jugendwartin. Alle Sparten würden sich über Neuzugänge freuen. Blumen gab es für Prehn und Grobys, die dem Verein seit 20 Jahren die Treue halten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen