zur Navigation springen

In Wedel zu Hause: Ursula Nowak feiert ihren 90. Geburtstag

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Wedel | Sie hat im Norden ihre neue Heimat gefunden: Ursula Nowak, die gestern ihren 90. Geburtstag feierte. Im Oktober 1945 gehörte sie mit ihrer damals ein Jahr alten Tochter Marga zu den ersten Deutschen, die aus Pommern - ihrer Heimat - vertrieben wurde. Sie wurde von Lager zu Lager transportiert, bis sie schließlich in Güstrow strandete. Von dort aus floh sie ins westfälische Warburg. Wohl fühlte sie sich nicht. "Es war schlimm, vor allem die Hatz auf uns Evangelen", erinnert sie sich. Umso glücklicher war Nowak, als Marga, deren Mann an der PTL studierte, sie 1966 nach Wedel holte. Bis zur Rente arbeitete sie bei der Reinigung Busch. Bei der VHS traf sie sich regelmäßig mit anderen ambitionierten Autoren, schrieb selbst Geschichten und Gedichte, von denen sie einige auch veröffentlichte. Noch immer nimmt sie regelmäßig am Gesprächskreis der Kirche am Roland teil. "Das ist mir wichtig."

Gestern feierte sie mit Schwiegertochter Sigrid Nowak, Tochter Marga, ihren beiden Enkeltöchtern und ihrer Urenkelin. SPD-Ratsfrau Renate Palm überbrachte im Namen der Stadt und des Landes Glückwünsche.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen