zur Navigation springen

Neujahrsempfang in Holm : "In Holm bewegt sich was"

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Neujahrsempfang im Dörpshus: Bürgermeister Rißler überreicht Hans "Hinnerk" Rißler die Ehrennadel der Gemeinde.

shz.de von
erstellt am 06.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Die Resonanz war prächtig. Schließlich platzte das Dörpshus fast aus allen Nähten, als Holms Bürgermeister Walter Rißler (CDU) gestern vor rund 150 Gästen aus Sport, Politik, Vereinen und Verbänden den Neujahrsempfang der Gemeinde Holm ganz traditionell mit seinem Jahresrückblick eröffnete.

Das vergangene Jahr sei laut Rißler nicht nur durch die Kommunal- und Bundestagswahlen "politisch ein spannendes Jahr gewesen". Wegen der von Seiten der Landesregierung geplanten Finanzmittel-Verschiebung von den Gemeinden zu den Städten drohe ländlichen Räumen künftig eine Schwächung. "Hier gilt es aufzupassen, dass wir über den Schleswig-Holsteinischen Gemeindetag immer wieder deutlich machen, wie bürgernah und kostengünstig unsere Amtsverwaltungen mit ihren Außenstellen arbeiten", erklärte der Gemeindechef die Marschroute im Finanzsektor. Danach gab er einen Rückblick als auch einen Ausblick auf das neue Jahr. Ob die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED und eine dadurch erwartete Stromkosteneinsparung von 60 Prozent, fünf neue Krippenplätze im "Arche-Noah-Kindergarten" oder der Ankauf von 1,3 Hektar Land, welche im Rahmen des "B-Plans 26" (Alte Mühle) nach der für Sommer 2014 geplanten Erschließung Holmer Familien neue Bebauungsflächen verschaffen soll. Auch der beabsichtigte Bau von altersgerechten Wohnungen auf dem Dorfplatz, eine neue Küche und acht Laptops für die Schule und Betreuungsschule sowie die Bereitstellung von 290.000 Euro für die Neubeschaffung eines Löschfahrzeuges "HLF 10" für die Holmer Blauröcke ließ Rißler nicht unerwähnt.

Weitere Projekte seien unter anderem der Erwerb eines 60.000 Euro teuren Kleintraktors mit Zusatzgeräten für den Bauhof sowie bereitgestellte 20.000 Euro für die Gründung eines Zweckverbandes zur Sicherstellung der Breitbandversorgung des ländlichen Raumes.

"Also, in Holm bewegt sich etwas", zeigte sich Rißler auch darüber erleichtert, dass für 2014 dank rund 200.000 Euro Mehreinnahmen in der Gewerbesteuer eine Verbesserung der Haushaltslage erwartet werden dürfe.

Nachdem sich das Gemeindeoberhaupt im Anschluss bei seinen Gästen für deren Hilfe und Unterstützung bedankt hatte, freute es ihn besonders, vor der Ehrung zahlreicher Sportler das Gründungsmitglied des Förderkreises Kultur und Brauchtum, Hans Hinrich "Hinnerk" Rißler, auszeichnen zu dürfen. Er erhielt für seine ehrenamtliche Tätigkeit und soziales Engagement die Ehrennadel der Gemeinde Holm.

Grund zur Freude hatte auch Gerrit Freyberg. Der Initiator des "Tennis-Camps 2013" hatte es im Sommer geschafft, 45 Kinder zur Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen zu bewegen. "40 haben es bestanden, fünf sogar in Gold", berichtete Freyberg. Unter lautstarkem Beifall der anwesenden Gäste nahm er für seine glänzende Idee den "Bürgermeisterpokal 2014" entgegen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen